Autor Thema: A6M3 Zero Mod 22 von Shoichi Sugita  (Gelesen 919 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline PetrOs

  • Leutnant
  • *
  • Beiträge: 1000
    • http://petros.modellbaudienst.de
A6M3 Zero Mod 22 von Shoichi Sugita
« am: 15. Januar 2018, 12:45 »
Hallo,

Obwohl ich ein Paar 1/144 und 1/700 Projekte am Laufen habe, wurde mir eine 1/48 A6M3 Zero von Tamiya geschenkt. Das hat mich aufgeflammt, die zu bauen, da ich ja keine Japaner in meiner Sammlung habe. Es war der "alte" Tamiya Bausatz. Ich habe allerdings es komplett versaut, als ich versucht habe, den neu zu gravieren, und eine "neue" Tamiya, A6M3 Model 22 geholt. Dazu gibt es ein Haufen Zubehör in meiner Hand:

CMK Sakae 21 Motor
CMK Waffenset A6M3
CMK korrekte Heckkonus A6M3/A6M5
Big Ed A6M3
HGW gelaserte Sitzgurte Zero
Scale Aircraft Conversions Metall-Fahrwerkbeine
SBS Model Sitz
Squadron Vacform-Kabine
True Details Raeder
Techmod A6M3 "Aces" Abziehbild

Zum Dioramenbau gibt es
CMK Mechaniker
CMK Saburo Sakai IJN Pilot
PJ Productions IJN Pilot
Tamiya Kurogane 4x4 Fahrzeug
Tamiya Komatsu G40 Bulldozer

Es wird nicht alles drauf kommen. Sicher werden nur BigEd, Fahrwerkbeine, und Raeder verwendet, plus einige Figuren. Der Rest je nach Bedarf. Da es keine Japanischen Mechaniker gibt, die am Bewaffnen/Motorwarten sind, und nur die winkenden, werde ich wohl keinen Resin-Motor einbauen, und den Flieger beim losstarten darstellen. Außer der "Panzer vs. Tanks" am Shapeways kriegt es hin, rechtzeitig die Figuren zu produzieren, ich bin da in Diskussion mit dem.

Nach einer langen Diskussion in russischen Foren habe ich mich für die Maschine von Shoichi Sugita entschieden. Es war eine A6M3, gebaut von Mitsubishi, die grünen Tarnlack über Graulackierung hatte. Stationiert war diese in Buin und Rabaul auf den Salomonen in 1943 als Teil von 204 Kokutai. Tailnumber war T2-165

Sugita war einer der Topscorer von den Japanern, mit offiziell 70 und inoffiziell 120 Abschüssen. Er war einer der 6 japanischen Piloten, die die G4M Betty von Admiral Yamamoto bewacht haben, als die abgeschossen wurde. Dabei schoss er eine Lightning ab. Die Piloten haben dann geschworen, ohne Rücksicht auf sich den Kampf zu führen, und den Tod des Admirals zu Rächen und die eigene Schande zu vergessen. 5 wurden schnell getötet oder schwer verletzt, aber Sugita hat wie ein Berserker gekämpft, und fiel erst im 45, als sein Jaeger beim Start abgeschossen wurde.

Die Bemalung soll stark verwittert, wie viele anderen auf den Salomonen - der grüne Tarnanstrich haftete nur schlecht auf der glänzenden Graulackierung der Maschinen, und blätterte schnell ab.









Inhaber von PetrOs Modellbaushop - Modellbauzubehoer aus Osteuropa
http://petros.modellbaudienst.de

Offline jackrabbit

  • Oberleutnant
  • *
  • Beiträge: 1414
A6M3 Zero Mod 22 von Shoichi Sugita
« Antwort #1 am: 15. Januar 2018, 14:13 »
Hallo,

wow!  Das ist ja ein krasses Projekt!
Der Tamiya-Bausatz (wenn #61108) ist doch von Haus aus schon gut,
da bin ich ja auf den Baubericht gespannt.

Sag uns bitte mal, ob und welches Zubehör sinnvoll und ein Gewinn ist.
(Ich habe die "neuen" Bausätze nämlich auch noch liegen.)

Vielen Dank  '<img'>

Offline PetrOs

  • Leutnant
  • *
  • Beiträge: 1000
    • http://petros.modellbaudienst.de
A6M3 Zero Mod 22 von Shoichi Sugita
« Antwort #2 am: 15. Januar 2018, 14:34 »
Nach einigen Wochen Forschung, habe ich gestern den Bau angefangen. Soweit ist nur die Armaturentafel zusammengebaut, aber der farbige PE von Eduard BigEd wertet es schon sehr auf, die Details sind besser, als die aufgedruckten Ringe von Tamiya.

Der BigEd lohnt sich definitiv, auch die Flaps sind da besser, die Fahrwerkklappen bei Zero waren nur ein Blech stark, und alle Plastikdinge sind da VIEL zu dick.

Metall-Fahrwerkbeine sind gut, und werden eher die Last halten, bei duennen "Beinchen" aus Plastik hatte ich schon einige Brueche bei den Ausstellungstransporten.

CMK Triebwerk und Waffenschachte sind nur sinnvoll, wenn man die entsprechende Verkleidungen abnehmen will. Das werde ich wohl nicht verbauen, und wahrscheinlich wieder verkaufen (also wenn's dein Ding ist, kann ich es gerne abgeben). Es sei denn, der Luis von Panzer vs. Tanks schafft rechtzeitig die Mechaniker fuer mich zu erstellen.


Heckkonus habe ich noch nicht verglichen, ob es sich lohnt, aber ich bin wohl zu faul dafuer, es zu machen. Sitz von SBS ist nett, aber der CMK Pilot (Saburo Sakai) hat auch einen Sitz dabei ';)' Evtl kommt der SBS in die A6M2 oder in die Rufe spaeter. Sitzgurte von HGW sind auch toll, aus Farbpapier gelasert, und waeren wohl zusammen mit SBS Sitz ein Highlight, oder werten auch den Kit-Sitz sehr gut auf. TD Raeder sind eigentlich ein muss auf allen meinen Fliegern, sieht immer besser als Kunststoff aus ';)' Kanzel - muss man vergleichen.
Inhaber von PetrOs Modellbaushop - Modellbauzubehoer aus Osteuropa
http://petros.modellbaudienst.de

Offline PetrOs

  • Leutnant
  • *
  • Beiträge: 1000
    • http://petros.modellbaudienst.de
A6M3 Zero Mod 22 von Shoichi Sugita
« Antwort #3 am: 15. Januar 2018, 20:16 »
Die Arbeit von Gestern. Die MGs werden natuerlich noch geschwaerzt.













Inhaber von PetrOs Modellbaushop - Modellbauzubehoer aus Osteuropa
http://petros.modellbaudienst.de