Autor Thema: T-34/76 Modell 1942 mit 'hard edge' Turm  (Gelesen 337 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Steffen.B.

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 3567
  • Oberstleutnant
T-34/76 Modell 1942 mit 'hard edge' Turm
« am: 22. März 2024, 18:44 »
Eine "Shelf Queen" von mir, begonnen am 02.06.2014

Der ITALERI Bausatz No.282 "T-34/76 M-1943 Soviet Medium Tank" ist eigentlich ein Rebox von ZVEZDA.
(Momentan bekommt man diesen Bausatz bei ebay schon für 13€ ... mehr ist er auch kaum wert.)
Die Detaillierung des Bausatzes ist ... mittelprächtig bis unterirdisch. Aber Maße und Winkel sind stimmig, also genau das richtige um sich im Plastik-Schnitzen auszutoben.
Und genau das habe ich an den Abenden der letzten zwei Wochen getan - fleißig Plastik geschnitzt. So gut wie jedes einzelne Bauteil wurde modifiziert, stark verändert oder sogar ausgetauscht.

Der Bau ist noch längst nicht abgeschlossen, es fehlt noch Einiges.

Neben dem Italeri Bausatz wurde Eduard 00104 Mesh-Gauze rhomb type 6x6, Plastruct 0,3mm Rundprofil, RB Model Alu-Rohr und Plastik Karte in verschiedenen Stärken verwendet. Zusammen wurde das Alles dann in Form eines T-34/76 von Sommer/Herbst 1942 aus dem Werk No.183 gehobelt.
Im DRAGON Bausatz 6487 liegen die falschen Laufräder bei. So konnten sie dort geplündert und hier ans Modell angepasst werden. Hierfür sind sie richtig und ersetzen sehr vorteilhaft die Laufrollen des Bausatzes. Italeri/Zvezda hat nur UZTM Laufräder für alle Achsen beiliegen. Dies gab es aber am Original nicht, vorn und hinten gehören Laufräder mit Gummibandagen.





Die von Italeri offen dargestellten Kettenüberhänge wurde unten mit 0,6mm Plastik Karte verschlossen. Zur besseren Stabilität und der Ausrichtung wegen wurden diese Teile mit Gußaststücken miteinander versteift.
Vorn am Bug kann man anhand der Spachtelmasse die tiefer gesetzte Bugnase erkennen. Die Nase war angegossen, aber leider um knapp 2mm zu hoch. So hatte man dort eine deutliche Stufe, welche es am Original nicht gab. Also absägen und tiefer setzen.





Das Motordeck entsprach weitgehend dem Modell 1940/41. Im Frühjahr 1942 gab es jedoch eine Modellpflege, bei welcher das Motordeck produktionsvereinfachend geändert wurde. Daher wurden Teile des Motordecks weg gesägt und wurden bzw. werden noch durch Eigenbauten ersetzt. Die seitlichen und oberen Lüfterroste auf dem Motordeck entstanden/entstehen komplett scratch. Die eigentliche Motorabdeckung unter den Abdeckungen wurde mitsamt ihren beweglichen Lamellen komplett selbst erstellt.





An der Heckplatte hatte die Positionierung der Schraubenköpfe kaum mit einem der Hersteller gemeinsam. Am Original gab es je nach Herstellerwerk unterschiedliche Anordnungen und Anzahl der Schraubenköpfe. Hier wurde es passend zum Werk No.183 im Ural abgeändert.



Die große Heckklappe mit dem Gitter über dem Getriebe wurde in die korrekte Form geschliffen, ihr angegossenes Gitter entfernt und durch EDUARD Gitter ersetzt. Rechts im Bild die Auspuffrohre mit ihren Abdeckungen. Die Rohre wurden aufgebohrt und erhielten eine Schweißnaht aus heiß gezogenem Gußast.



Etwas modifiziert werden mußte das angegossene Scharnier der Fahrerluke, damit die Luke optimal hinein passt. Der MG-Erker wurde ein paar Millimeter nach oben versetzt und wird noch weiter bearbeitet.
Über der Luke war eine Ausparung an der Oberkante der Bugplatte, welche so am Original nicht zu finden ist. Daher wurde diese Aussparung mit Plastik Karte verschlossen.



Die vier gepanzerten Deckel rings um die Turmöffnungen waren fälschlich erhaben dargestellt und zudem auch noch in falscher Form. Also wurden diese plan weg geschnitten, korrekt eingraviert und mit neuen Schraubenköpfen versehen.



Auf dem Turmdach wurden alle Passhilfen mittels heiß gezogenem Gußast verschlossen. Zudem wurde der falsch positionierte Sockel des Periskopes entfernt. Danach wurde alles neu positioniert und die fehlenden Gravuren zwischen den Luken ergänzt. Rohrblende und Rohrwiege wurden ebenfalls modifiziert und detailliert. Der Ring am Turmboden wurde für optimalen Sitz ohne Spiel mit 0,2mm Plastik Karte aufgefüttert.



« Letzte Änderung: 22. März 2024, 18:50 von Steffen.B. »

Offline Steffen.B.

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 3567
  • Oberstleutnant
Re: T-34/76 Modell 1942 mit 'hard edge' Turm
« Antwort #1 am: 22. März 2024, 18:45 »
ein Update vom 16.06.2014

Wie schon erwähnt, mußten die seitlichen Lüfterroste noch mal raus und nun mit den korrekten 5 anstatt den falschen 3 Streben neu gebaut werden. Weiterhin wurden die oberen Lüfterroste aufgebaut, die vorderen Abdeckbleche aus 0,1mm Messingblech angefertigt und noch die Tankdeckel ergänzt. Damit bin ich endlich mit dem Motordeck durch. Es war der mit Abstand aufwändigste und zeitraubendste Teil am Bau/Umbau dieses Modelles. Ein paar Kleinigkeiten sind noch zu richten, aber dieses Thema ist geschafft. Dann kann es mit der eigentlichen Detaillierung des T-34/76 losgehen.







Die Messingbleche in Form zu bekommen war etwas tricky, Da hilft nur immer wieder trocken anhalten, ständig die Form anzupassen und an der Wölbung Material Schritt für Schritt im Zehntel-Millimeter-Bereich weg zu schneiden bis es passt. Klingt schlimmer als es ist, nach 10 Minuten waren beide Bleche dran. An den Lüfterrosten hingegen saß man ungezählte Stunden ...



Das Motordeck unter den gepanzerten Abdeckungen ist nach wie vor abnehmbar, damit man dort vernünftig zum Lackieren heran kommt.
Hier jetzt mit den Tankdeckel. Für die Tankdeckel schneidet man einfach Rhomben aus (4mm x 4mm, Winkel 45° ), feilt die Ecken rund und klebt ausgestanzte Schraubenköpfe auf.





« Letzte Änderung: 22. März 2024, 18:51 von Steffen.B. »

Offline Steffen.B.

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 3567
  • Oberstleutnant
Re: T-34/76 Modell 1942 mit 'hard edge' Turm
« Antwort #2 am: 22. März 2024, 18:47 »
bis zum 23.07.2014 war man dann so weit :

Kurzes Lebenszeichen aus dem T-34 Werk. Trotz widriger Umstände des kapitalistischen Imperialismus ist es unseren Helden der Arbeit gelungen, weitere Fortschritte am Bau des T-34 zu erzielen. So konnten unter Anderem elementare Elemente wie die Fahrzeug-Elektrik verlegt und das Bug-MG einsatzfähig gemacht werden. Ein HURRA auf die effektive Planwirtschaft ! :mrgreen:



Oberwanne vorn links - Scheinwerfer und Hupe sind angebracht und verkabelt. Der Scheinwerfer entstammt der Krambox (Dragon Teil), seine Halterung entstand mittels ASA Winkelprofil und 1mm Kupfer-Rohr. Verkabelt wurde mit 0,3mm Messing-Draht. Das gepanzerte Rohr für die Stromkabel wurde auch aus 1mm Kupferrohr gebogen.
 Die große Werkzeug-Kiste hat Verschlüsse von Dragon aus der Krambox bekommen und ist an ihrem Platz.




Bugplatte rechts - Bug-MG  erhielt Rohr aus einer Spritzen-Kanüle und ist eingebaut.
Rechter vorderer Kotflügel - fehlende vordere Öse zum Verzurren des Abschleppseiles aus 0,3mm Messing-Draht gebogen und ergänzt
Oberwanne vorn rechts - angegossener Antennen-Sockel entfernt und durch Dragon Teile aus der Krambox ersetzt. Da kein Befehlsfahrzeug gebaut wird, bleibt der Sockel ohne Antenne und abgesenkt.


Oberwanne rechts mittig -  angegossene Ösen zum Verzurren der Eisgreifer entfernt. Neue Ösen aus 0,3mm Messing-Draht gebogen und angebracht.


Oberwanne hinten rechts - kleine Werkzeug-Kiste erhielt ebenfalls Verschlüsse von Dragon aus der Krambox und wurde montiert. Die ebenfalls fehlende hintere Öse zum Verzurren des Abschleppseiles wurde ebenso aus 0,3mm Messing-Draht gebogen und ergänzt.


« Letzte Änderung: 22. März 2024, 18:51 von Steffen.B. »

Offline Steffen.B.

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 3567
  • Oberstleutnant
Re: T-34/76 Modell 1942 mit 'hard edge' Turm
« Antwort #3 am: 22. März 2024, 18:49 »
und seit dem 16.08.2016 fristet der T-34 in diesem Zustand in seinem Karton im Regal :

Wann habe ich dem denn Ketten verpasst ?  :3:
Egal, jedenfalls hat der nun auch magic tracks drauf.  :23:







Offline Steffen23

  • General
  • *
  • Beiträge: 5066
Re: T-34/76 Modell 1942 mit 'hard edge' Turm
« Antwort #4 am: 22. März 2024, 19:51 »
Ja hallo die Waldfee... :happy2:
Was eine Arbeit: sauber, extrem fundiert, klasse gemacht!
Mir ist echt die Kinnlade auf den Tisch geknallt.... :7:

Wow, ich bin echt beeindruckt!!!


Fast schade dass da jetzt bald Farbe und Dreck drauf kommt!

Ich bin gespannt wie es weitergeht!!!

 :11:
Steffen
Man kann alles sagen - freundlich und mit Respekt .
Derzeit im Bau: Pe-2

Online Steffen K.

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 1036
Re: T-34/76 Modell 1942 mit 'hard edge' Turm
« Antwort #5 am: 23. März 2024, 11:13 »
... manche Sachen dauern halt etwas länger  :23:

Aber was du aus dem Bausatz hier zauberst ist Modellbau vom feinsten. Respekt.   :7: :7:

Und nebenbei noch jede Menge Fachwissen über den T-34. Besser gehts nicht.
"Schöne Grüsse aus der Westpfalz"

Offline Steffen.B.

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 3567
  • Oberstleutnant
Re: T-34/76 Modell 1942 mit 'hard edge' Turm
« Antwort #6 am: 23. März 2024, 14:37 »
Hallo die Herren Namensvetter. :biggrin:

Freut, mich, wenn mein kleines Therapie-Schnitzen Gefallen findet.     :8:
Allerdings ist der wirklich eine olle Kamelle, welcher mir zufällig wieder in die Hände fiel. Hatte es eigentlich auf den REVELL 03244 T-34/76 (model 1943) abgesehen. Den bekam ich mal begonnen von Benno (aus dem dmmb) und wollte ihn mir nun genauer ansehen. Ein schöner einfacher Bausatz übrigens, ist ein Rebox des ICM 35365 T-34/76 (early 1943 production). Da gibt es nur eine Kleinigkeit am Motordeck zu korrigieren und man hat einen wunderbaren T-34/76 von Frühsommer 1943 aus dem Zavod No.183. Kann ich nur empfehlen, wesentlich günstiger und unkomplizierter das das Gegenstück von DRAGON.

Wie auch immer. Bevor dieser T-34 hier Farbe bekommt, werden sich sicher noch ein oder zwei andere T-34 dazu gesellen. Farbe ist für mich ja immer lästige Pflichtkür. Wenn ich die Airbrush anwerfe, dann muss es schon lohnen.
Verdreckt wird nicht, bei mir kommen die Modelle immer frisch aus der Werkhalle. Ein dezentes Pinwash und etwas Konturieren, das muss reichen.  :zwinker:

Offline stefan1968

  • Hauptgefreiter
  • *
  • Beiträge: 108
Re: T-34/76 Modell 1942 mit 'hard edge' Turm
« Antwort #7 am: 24. März 2024, 22:09 »
Ich muss auch sagen,  Positiver Wahnsinn Steffen. Ich bin schwer beeindruckt  :11:



Viele Grüße

Stefan

Offline Enigma

  • Major
  • *
  • Beiträge: 2432
Re: T-34/76 Modell 1942 mit 'hard edge' Turm
« Antwort #8 am: 05. April 2024, 22:22 »
Guten, späten Abend Steffen.B.

Also ich ziehe den Hut :biggrin: vor deiner Recherche und den handwerklichen, modellbauerischen Leistungen. Es ist einfach GENIAL was aus dieser alten Kiste da gezaubert wird :7: :7: :gut: :gut: :shakehands: :shakehands:.

Enigma :biggrin:
-

Offline Günni

  • Stabshauptmann
  • *
  • Beiträge: 2025
Re: T-34/76 Modell 1942 mit 'hard edge' Turm
« Antwort #9 am: 06. April 2024, 09:28 »
@Steffen.B. , wieder ein Baubericht vom Feinsten, deine Details sind schon immer beeindruckend.


Fast schade dass da jetzt bald Farbe und Dreck drauf kommt!
Steffen

@Steffen23 , nene, das erleben wir nicht  :36: :36:

Gruß Günni  :biggrin:

Möge der Kleber mit euch sein!!

Offline Rabatzpaket

  • Gefreiter
  • *
  • Beiträge: 33
Re: T-34/76 Modell 1942 mit 'hard edge' Turm
« Antwort #10 am: 14. April 2024, 13:59 »
Stark gebaut Chapeau!
Gefallen mir sehr die umbauten!!!

Viele Grüße,
Jan