Autor Thema: Die Verteidigung der Reichsgrenze - Ostpreußen, Frühjahr 1945  (Gelesen 205 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Floriansjünger

  • Oberstabsgefreiter
  • *
  • Beiträge: 207
Hallo zusammen,

lang ist es her, dass ich mich hier gemeldet habe, aber pünktlich zum Jahresende habe ich auch mal wieder ein Diorama fertig bekommen...

Hier handelt es sich um einen Ryefield Panzer IV Ausf. J, in Verbindung mit ein paar Dragon-Figuren und Ostketten von T-Rex. Der Panzer wurde als Wrack gebaut, wobei er nicht so sehr im Gefecht zerstört worden sein sollte, sondern eher aufgegeben und gesprengt wirken soll. Ein paar Grenadiere der 5. Panzerdivision versuchen weiterhin an der Straße Widerstand zu leisten - das Ganze spielt etwa im März 1945.











Was meint ihr?

Schöne Grüße,
Matthias
Ich bin Modellbauer, kein Fotograf!

Offline Rafael Neumann

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 6214
  • General
Re: Die Verteidigung der Reichsgrenze - Ostpreußen, Frühjahr 1945
« Antwort #1 am: 18. Dezember 2022, 13:50 »
Hallo Matthias,

eine schöne kleine Vigniette, die Du uns hier präsentierst. Gut und stimmig gemacht, die Uniformen sind sehr schön bemalt.
Zwei Punkte, die zumindest mir nicht so gefallen:
Die Ersatzkettenglieder auf der vorderen Platte erscheinen mir sehr silbrig - mag aber am Licht liegen.
Die hochgeklappten Lüfter sind mir zu sauber - wenn sie offen sind, aber ich denke, auch im Motoraum wären die nicht so blitzblank.

Schöne Grüße
Rafael

PS:
Uunndd bitte noch ein Bild für die Modellbauprojekte 2022.
« Letzte Änderung: 18. Dezember 2022, 19:56 von Rafael Neumann »
Wenn ich mal sterbe, hoffe ich, dass meine Frau die Bausätze nicht zu den Preisen verkauft, die ich Ihr genannt habe ...

Offline Floriansjünger

  • Oberstabsgefreiter
  • *
  • Beiträge: 207
Re: Die Verteidigung der Reichsgrenze - Ostpreußen, Frühjahr 1945
« Antwort #2 am: 19. Dezember 2022, 16:58 »
Hallo Rafael,

freut mich, dass es dir gefällt!  :5:

Die Ersatzkettenglieder können eigentlich garnicht silbrig sein  :3:, die sind schwarz und mit tragen noch ihren Wintertarn. Ich muss allerdings zugeben, dass ich die weiße Farbe da wesentlich schlechter wieder runter bekommen habe als am restlichen Modell, insofern haben sie wohl einen sehr hellgrauen Farbstich. Vielleicht lässt sich da noch etwas mit Rost machen.
In Bezug auf die Lüfter meinst du dann wahrscheinlich eher zusätzlichen Staub als Rost, oder habe ich dich falsch verstanden?

Schöne Grüße,
Matthias

PS: Den Beitrag im Jahresüberblick habe ich auch geschrieben...
Ich bin Modellbauer, kein Fotograf!