Wieder Problem mit Vallejo Model Air

Begonnen von TornadoMSD22, 05. Juni 2010, 22:08

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

TornadoMSD22

Hi,
ich hab mal wieder ein Problem mit den Vallejo Air Farben.

Aaaalso: Ich hab vor ca. einer Woche meinen T-34 entfettet (hab dazu Haushaltbenzin genommen was besseres hab ich nich^^ und das löst ja auch Fett) Ungefähr 15 minuten danach hab ich den T-34 mit dem Tamiya Primer aus der Dose grundiert. Nachdem die Farbe durchgetrpcknet ist, wurde er zurück in die Schachtel getan damit er nicht staubig oder so werden kann.
Heute wollt ich ihn dann nochmal mit Schwarz grundieren.
Bevor ich anfing guckte ich mir sicherheitshalber nochmal die Oberfläche des Modells an und wischte nochmal mit einem trockenem Tuch drüber.
Dann sprühte ich die Farbe ( 2 Teile Farbe 1 Teil Verdünnung) aufs Modell aber sie perlte wie ab. Also eher gesagt: Ich sprühte sie auf und nach einer Weile bildeten sich wie risse, an manchen Stelle perlte die Farbe auch wieder ab.
Und wieder einmal frage ich mich: Was habe ich diesmal falsch gemacht http://www.modellbauforen.de/iB_html/non-cgi/emoticons/63.gif" border="0" valign="absmiddle" alt=':00'>

Gruß Julian

Virus

Hi, das Problem hatte ich bisher bei Vallejos nicht.
Auch wenn ich es auf nicht entfettetes sprühe reist es nicht später.
Entweder es perlt gleich oder gar nicht.
-Was für ein Verdünner war es? Vallejo?
-Evtl. unverträglich zur Grundierung? Habe noch nie grundiert deshalb kann ich nur raten.
- Warum wischt du nochmals mit einem trockenen Tuch über die Grundierung? Zweck?

MfG
Derzeitiger Bau: PIIIJ

                           

Marder-Mann

Hallo,

das Problem hab ich mit vielen Farben gehabt. Letzten Endes war es bei mir ganz schlicht, dass die Farbe zu dick war. Bei Tamiya zum Beispiel mache ich mindestens 2-3 Teile Isopropanol zu einem Teil Farbe. Seitdem gibt es keine Probleme mehr. Ich glaub auch nicht das es an der Tamiya Grundierung liegt, denn ich benutze die gleiche, wie auch billige ausm Baumarkt oder die Mr. Surfacer. Da gab es bisher keine Unverträglichkeiten.

Da hilft nur ausharren und probieren...

Viel Glück!
http://www.equilibriumblog.de/wordpress/wp-content/uploads/solidaritaet.gif\" border=\"0\">

Dynamo

Hi!

Die Farbe brauchst Du doch meines Wissens garnicht mehr verdünnen. Nur die normalen Vallejos brauchen Verdünng die Air nicht.
Vielleicht lag es daran.

Gruss Dynamo

Wolfgang Strassmayer

Zitat

Die Farbe brauchst Du doch meines Wissens garnicht mehr verdünnen. Nur die normalen Vallejos brauchen Verdünng die Air nicht.


Das stimmt -auch laut Hersteller- so nicht ....
Zur Verdünnung der Vallejo-Modell-Air empfehle ich entweder den Vallejo-Verdünner oder destilliertes Wasser. Isopropanol ist nicht für jede Farbe benutzbar, die Metallic-Farben verklumpen bei Iso ....

Siehe auch die "Gebrauchsanweisung" http://www.acrylicosvallejo.com/pdf_web/MA_CC071_rev03.pdf" target="_blank">http://www.acrylicosvallejo.com/pdf_web/MA_CC071_rev03.pdf (am Ende der zweiten Seite)

Die Vallejos sind enorm empfindlich auf zu hohen Druck, vielleicht lags ja auch daran - ich sprühe die immer mit ca. 0,8 bar - bei höherem Druck hab ich Probleme.
Eine Rißbildung während des Aushärtens hab ich bei Vallejos nur erlebt, wenn die Grundierung auf Nitro-Basis war. Hier gibt es anscheinend eine Unverträglichkeit.
LG
Wolfgang

TornadoMSD22

Hi,

@Virus: Ja es war der Originalverdünner von Vallejo.
Ich wollte einfach nochmal mit dem Tuch drüber gehn um sicher zu sein das keine Flusen oder sonst was auf dem Modell ist, da es im Keller schnell mal staubt.

@Marder-Mann: Hmm ich weiß nicht so genau :S Ich hab sie meines Wissens nach eigentlich doch recht gut verdünnt.

@Dynamo: Nee nee die muss man teilweise echt verdünnen die sind ziemlich dick find ich. Tamiyas muss man nicht unbedingt verdünnen. Ausserdem trocknen die Valljos schneller und deshalb verstopft vorne manchmal die Düse ( was bei mir aber nicht so war ) Einfach jede Minute oder so mit einen in Nitro-Verdünnung getränkten Q-Tip drüber gehen.

@Loser59: Vielleicht lags echt am Druck. Die Farbe kam doch ziemlich rausgeschossen ^^ (obwohl ich auch eher mit niedrigem Druck arbeite.... vllt. hab ich ja aussversehn davor bissi am Druckregulierer rumgespielt ^^ :S) Bin dann etwas weiter weggegangen hat nich wirklich mehr geholfen.

Auf jeden Fall danke an euch 4 für eure Ratschläge und die Hilfe http://www.modellbauforen.de/iB_html/non-cgi/emoticons/auge.gif" border="0" valign="absmiddle" alt=';)'>

Gruß Julian

the Bomb

Ich muß Wolfgang beipflichten mit seinem Hinweis auf den vll zu hohen Druck.Ich vermute sogar, in Verbindung mit zu flüssiger Farbe und zu dicht am Modell. Also mehrere Komponenten gleichzeitig. Aber ..Vermutung

Meine Empfehlung aufgrund derzeitiger airbrush Versuche und Rückschlägen/Erfahrungen wie`s nicht geht...;-).....

Reduziere den Druck soweit, das, wenn Du deine Hand unter den Luftstrahl hälst, Du ein angenehmes und weiches Kontaktgefühl zum Luftstrom erhälst. Das läßt sich gut austaxieren, sodaß Du den Luftstrahl dadurch sehr gut ausbalancieren kannst. Ich vermute, Du wirst bei ca. 0,7-0,9 bar landen...
Desweiteren Sprühversuche mit 2-3 verschiedenen Mischungsverhältnissen. Mal mehr, mal weniger Farbe.

Ich denke, wenn das Mischungsverhältnis und der Druck optimaler werden, dann solltest Du auch dementsprechend gute Ergebnisse erhalten.

Risse entstehen idR, wenn der Untergrund noch trocknet(arbeitet) und Du bereits eine Deckschicht drübergelegt hast.

Viel Erfolg also beim Probieren und geb mal input, woran es letzten Endes gelegen hat.
Gruß

Kurz noch...benutzt Du IMMER Haushaltsbenzin, oder war es eine einmalige Angelegenheit?? Denn dann könnte es auch daran gelegen haben.




Ulli

http://i39.tinypic.com/6sang6.png\" border=\"0\">

TornadoMSD22

hi Ulli,
danke für deine ausführliche antwort http://www.modellbauforen.de/iB_html/non-cgi/emoticons/23.gif" border="0" valign="absmiddle" alt=':23:'>
Ich werde es mal demnächst ausprobieren http://www.modellbauforen.de/iB_html/non-cgi/emoticons/auge.gif" border="0" valign="absmiddle" alt=';)'>
Nein das war das erste mal das ich Haushaltsbenzin benutzt habe  http://www.modellbauforen.de/iB_html/non-cgi/emoticons/wink" border="0" valign="absmiddle" alt=':wink'>

Gruß Julian