Autor Thema: M4A3E8 FLAT FOOT FLOOGIE  (Gelesen 1812 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline fam43

  • Hauptfeldwebel
  • *
  • Beiträge: 743
M4A3E8 FLAT FOOT FLOOGIE
« Antwort #15 am: 20. Dezember 2008, 18:05 »
Hi Steffen,
bin inzwischen auch an das komplette Bild des Flat Foot Floogies geraten. Eindeutig keine Mündungsbremse. Sieht aber aus, als hätte man etwas um den Adapter gewickelt (Tuch oder Papier).
Zu der zweigeteilten Platte. Könnte sein, dass keine größeren Platten zur Verfügung standen. Die Großen brauchte man ja für den oberen Teil. Sind allerdings auf dem großen Bild von Maddercat stumpf aneinander geschweißt. Vermute beim Flat.... gleiche Konstruktion.




Gruß
Michael

Offline Steffen.B.

  • Moderator
  • *
  • Beiträge: 2926
  • Oberstleutnant
M4A3E8 FLAT FOOT FLOOGIE
« Antwort #16 am: 20. Dezember 2008, 18:35 »
... das ist eine Überlegung, die könnten beim FLOOGIE auch stumpf auf Kante geschweißt sein. Das wäre sogar am Warscheinlichsten. Ich hatte vorhin die Idee, es könnte ja von der Heckplatte eines M4A3 stammen. Von der Breite her würde es passen, aber nicht von der Höher her. Es kann auch nicht aus der Bugplatte eines anderen Schadpanzers stammen, keine Platte am Sherman ist groß genug um so eine Platte heraus zu schneiden. Deutsche Panzer scheiden auch aus. Die haben zwar Panzerplatten die groß genug wären, aber die Plattenstärke bei diesen Panzern ist dicker.

... ist doch immer wieder sehr produktiv sich beim Bauen über die Schulter schauen zu lassen. So kommt man zu Erkenntnissen, die man selbst übersehen hätte. Danke an alle für eure interessanten & hilfreichen postings. Was bleibt also als Fazit für mein Modell; ich gestalte die Platte so wie auf dem letzten Bild von Stefan zusehen. Die Hebeöse ergänze ich auch, die Platte muß ja im Reparaturfall irgendwie abgehoben werden.  ';)'

Offline Steffen.B.

  • Moderator
  • *
  • Beiträge: 2926
  • Oberstleutnant
M4A3E8 FLAT FOOT FLOOGIE
« Antwort #17 am: 10. April 2018, 22:21 »
Der echte FLAT FOOT FLOOGIE. Es juckte wieder in den Fingern


Bildquelle : forum.warthunder.com

Beim Wiedereinlesen ist Thema fiel mir an einem anderen M4A3 76(W) HVSS der 11th Armored Division etwas auf. Die Zusatzpanzerung dieser Division sieht einheitstypisch standartisiert aus. Am FLAT FOOT FLOOGIE sieht man es kaum, da gerade so zu erkennen.



Bildquelle beide : modellismopiu.net





Offline Steffen.B.

  • Moderator
  • *
  • Beiträge: 2926
  • Oberstleutnant
M4A3E8 FLAT FOOT FLOOGIE
« Antwort #18 am: 10. April 2018, 22:22 »
Den FLAT FOOT FLOOGIE hatte ich vor langer Zeit angefangen, als man noch kaum zum Thema Sherman belesen war. Heute kennt man sich etwas besser aus und auch die Fotolage ist besser. So war ersichtlich, dass einige Sachen überarbeitet werden mussten, welche Dragon schlicht falsch dargestellt hat.



Dragon hat für diesen Bausatz den Turm vom M4A1 76(W) 'Operation Cobra' Bausatz übernommen. Nach den Gußmarken ist es im Original ein Turm, gegossen von Continental Foundry and Machine Company in East Chicago/Indiana. Auf einem M4A1 76(W) habe ich einen Turm dieser Gießerei noch nicht gesehen, wohl aber auf einem M4A3E8 76(W). Jedoch haben diese Türme spätere Merkmale. Daher muss man den Turm etwas überarbeiten.

Vorn links auf dem Turmdach (in Fahrtrichtung) gehört die dritte Antennenbasis verschlossen. Diese war nur bei frühen Türmen vorhanden. Diese dritte Antennenbasis hatte man vorbereitet, da auch die Briten diesen Sherman Typ erhalten sollten. [small](Die Briten hatten jedoch nur wenige M4A1 76(W), da sie davon nicht begeistert waren.)[/small] Grund war die Funkanlage der Briten. Bei britischen Befehlsfahrzeugen waren drei Antennen vorhanden. An Sherman in US-Diensten war diese unbenötigte dritte Antennenbasis bei frühen Türmen einfach mit einer kleinen runden Platte verschlossen. Da also nicht benötigt, wurde diese Öffnung nun weg gelassen.
Mit einem punch & die Set stanzt man in passender größe eine Scheibe aus, klebt sie ein und verschleift bündig. Und schon ist die dritte Antennenbasis verschwunden.
Wichtig hier, dieser kleine Wulst der verschlossenen Antennenbasis zur Turmkante hin muß erhalten bleiben. Der verschwand erst mit Umstellung auf die ovale Ladeschützen-Luke.



Der FLAT FOOT FLOOGE hatte definitiv auch angeschraubte zusätzliche Platten an den Turmseiten. Dragon hat diese nicht im Bausatz, also selber machen. Dabei orientierte ich mich an einem anderen Fahrzeug der gleichen Einheit (siehe Bilder im Beitrag weiter oben). Interessanterweise sind am Turm dünnere Platten als am Bug, dafür aber in zwei Lagen verschraubt. Nach den Fotos entschied ich mich für 0,5mm Plastik Karte, in zwei Lagen sind es also insgesamt 1mm am Modell. Als Maß nahm ich hier 1cm x 2cm, das deckt sich gut mit den Originalfotos. Alle Platten wurden an den Kanten graviert um Schweibrennerspuren darzustellen.
Ein Bronco Zubehör Set lieferte die passenden Schraubenköpfe.



Am Turmheck wurde die Aufnahme für den Panzerschutz des Turmlüfters abgeändert. Aus dem Karton gebaut, wäre der Panzerschutz unten verschlossen. Wie so rauchgeschwängerte Luft aus dem Turm nach außen abgeleitet werden soll ist mir schleierhaft. Am Original war der Panzerschutz unten offen.
Durch den jetzt unten offenen Panzerschutz hat man gewissen Einblick. Daher mußte die seitens Dragon fehlende Panzerstärke mit Plastik Karte aufgedickt werden.





Der komplette Bug wurde überarbeitet.
An der Getriebe-Einheit hat Dragon die Seiten überlappend und hierdurch die Seitenvorgelege zu klein dargestellt. Falsch. Am Original sind die Seiten bündig und die Seitenvorgelege sitzen vorn an. Also wurden die überlappenden Seiten bündig weg geschnitten und Seitenvorgelege in passender Größe von Italeri verwendet. Damit die Dragon Triebräder passen, wurden die Achsen von Dragon abgeschnitten und an die Italeri Teile geklebt.
Ergänzt wurden die vollkommen fehlenden Verschraubungen mit der Wannenseite und den Kettenüberhängen.

Die untere zusätzliche Panzerung an der Getriebe-Einheit war seitens Dragon nicht ganz stimmig. Hier wurde graviert um aus einer Platte zwei zu machen. Zudem wurde die nun so dargestellte untere Platte dem Original entsprechend an den Seiten schmaler geschnitten und Schweißbrennerspuren neu graviert. Die fehlenden Versteifungen unter der unteren Platte sind aus Plastik Karte ergänzt und mit Schweißnähten versehen worden.



Dragon hat Schäkel für die Schleppösen im Karton. Das Original hatte Schleppbolzen. Am Modell wurde hierfür 1mm Kupferrohr verwendet. Noch fehlen die Griffe an den Schleppbolzen, sie kommen später dran.



Ab Juni 1944 besaß der Turmfugenschutz keine zwei kleinen Drainage-Bohrungen mehr, sondern nur noch eine große halbkreisförmige Öffnung. Feld-Erfahrungen hatten gezeigt, dass die beiden kleinen Bohrungen gern mal mit Laub usw. verstopften und bei Regen Wasser in den Tank des Hilfsmotors für den Turmdrehmechanismus floß.
Um diese große Öffnung darzustellen bohrt man beherzt in die Fuge zwischen Wannendach und Turmfugenschutz. Anschließen wird einfach nur die untere Hälfte der Bohrung verspachtelt. Und fertig ist die große halbrunde Öffnung.
Nicht vergessen wurden beidzeitig die Drainage-Bohrungen am Panzerschutz der Tankdeckel.



Das Originalfoto hat sehr feine durchgehende Schweißnähte an den Seiten der Zusatzpanzerung an der Bugplatte. Ich mußte zwei Mal hinsehen um diese Schweißnaht zu erkennen. Mit heißgezogenem dunkelgrünem Italeri Gußast habe ich diese Schweißnähte nachgebildet. Ebenso entstanden die noch feineren Schweißnähte an den Scheinwerfer-Sockeln.


Offline Steffen.B.

  • Moderator
  • *
  • Beiträge: 2926
  • Oberstleutnant
M4A3E8 FLAT FOOT FLOOGIE
« Antwort #19 am: 10. April 2018, 22:26 »
Bessere Bilder mit Kamera auf Autofunktion gestellt und damit nachfolgende Fotos gemacht.
Die zuvor angesprochenen Änderungen und Umbauten lassen sich nun deutlich besser erkennen. Man erkennt jetzt auch die 2-lagigen Zusatzplatten am Turm sowie Schweißnähte usw.. :mrgreen:


.





























Offline Steffen.B.

  • Moderator
  • *
  • Beiträge: 2926
  • Oberstleutnant
M4A3E8 FLAT FOOT FLOOGIE
« Antwort #20 am: 10. April 2018, 22:29 »
Es mag nicht nach viel aussehen, aber dieses bißchen Messingzeug kostete erstaunlich viel Zeit.





Das .cal50 MG ist nur fürs Foto mit UHU Tac fixiert. Aber genau so wird es auch am fertigen Modell angebracht.
Alle drei Hebeösen sind jetzt am Turm. Vorn auf der Turmdachschräge wurden zwei 0,65mm Löcher gebohrt und aus heiß gezogenem Gußast eine Hebeöse gebogen und eingeklebt. Die vordere Hebeöse des Bausatzes hatte einen viel zu flachen Bogen.
Ebenfalls vorn auf Turmdachschräge wurde die nur angedeutete Öffnung des 2inch Nebelwerfers im richtigen Winkel aufgebohrt und von innen mit einem Stück Plastik-Karte verschlossen - wirkt gleich viel besser.
Das Vorbild hat an den Turmseiten angeschweißte Halterungen für die persönliche Ausrüstung der Besatzung. Nach Fotolage entschied ich mich hier für 0,3mm Messingdraht, 0,5mm Draht war im Vergleich mit Originalfotos zu dick. Und wo man den 0,3mm Draht schon mal in der Hand hat, bekamen die Ladeschützenluke und die Motorwartungsluken auch gleich Griffe verpasst. Noch sind nicht alle Griffe dran. Dafür wurde aber mittels 1mm Plastik Streifen und gestanzten Schraubenköpfen das Motordeck in die späte Variante umgeändert. Und die Tankdeckel sind nun auch alle dran, ebenso wie die hinteren Wannen-Hebeösen.







Die angegossenen klobigen L-Profile am Turmheck wurden abgeschnitten und durch selbst erstellte feinere ersetzt.
Vom ABER Ätzbogen 35032 stammen die Halter für den Ersatzlauf des .cal50 und die Transportzurrung.



Das .cal50 im Dragon Bausatz ist akzeptabel, es geht aber noch besser, Und so kam das Set 35B13 "12,7mm Browning M2" von RB Model zum Einsatz.
Allein das Rohr besteht aus vier Drehteilen, was sich noch relativ einfach zusammen setzen läßt. An den Rand des Verzweifelns kommt man bei den popelig winzigen Teilen von Kimme und Korn.
Vorn am Rohr sieht man den drehbaren Griff. Ankleben ist hier nicht, das würde die kleinen Löcher verkleistern. Also vorsichtig mit Gefühl schön eng um das Rohr biegen und die Sache bleibt beweglich ... wie beim Original.




Offline Joefi

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 2434
  • Oberleutnant
M4A3E8 FLAT FOOT FLOOGIE
« Antwort #21 am: 10. April 2018, 22:47 »
Top, fachlich kann ich zum Sherman nichts beitragen  aber der Bau ist klasse gemacht.

Gruß

Jörg

Offline daleil

  • Generalleutnant
  • *
  • Beiträge: 4099
    • http://www.daleil.de
M4A3E8 FLAT FOOT FLOOGIE
« Antwort #22 am: 11. April 2018, 16:22 »
Moin Steffen,

sehr schön das du uns hier mit einem Update zu deinen Shermans versorgst.

Eine Anmerkung habe ich allerdings, da ich erst am Wochenende ebenfalls die Halterung für das cal .50 MG von Aber verbaut habe.

Du hast wohl das Teil 61d verbaut, das ist allerdings für den 75mm Turm, du müsstest eigentlich 61a verbauen.

Sieht man ganz gut am Winkel, das MG wird so wie die Halterung aktuell verbaut ist dort nicht verstaut werden können.
Ist in der Anleitung auch irgendwie doof gemacht, ich wäre auch fast drüber gestolpert...


Gruß
Maik
www.daleil.de

Lebenslang Grün-Weiß!

Offline Rafael Neumann

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 5661
  • General
M4A3E8 FLAT FOOT FLOOGIE
« Antwort #23 am: 11. April 2018, 17:22 »
Hallo Steffe,

auch hier wieder einen klasse Arbeit und:
Respekt, dass Du die Bilderlinks im Baubericht aktualisiert hast - herzlichen Dank dafür. '<img'>

Grüße
Rafael
Wenn ich mal sterbe, hoffe ich, dass meine Frau die Bausätze nicht zu den Preisen verkauft, die ich Ihr genannt habe ...

Offline Steffen.B.

  • Moderator
  • *
  • Beiträge: 2926
  • Oberstleutnant
M4A3E8 FLAT FOOT FLOOGIE
« Antwort #24 am: 12. April 2018, 20:56 »
Danke euch für euren Zuspruch.  '<img'>
Momentan habe ich Muße und hole mir alte Bauleichen auf dem Tisch, um etwas daran herum zu basteln.


Zitat (daleil @ Mi, der 11. 04. 2018,16:22)
Du hast wohl das Teil 61d verbaut, das ist allerdings für den 75mm Turm, du müsstest eigentlich 61a verbauen.

Hallo Maik. Jetzt wo du es anspricht ... stimmt. Hatte mich gewundert, warum das so hoch steht, aber dann schon wieder mit den Gedanken woanders ... . Muss mal schauen, wo die Ätzplatine ist und es dann noch abändern. Danke dir für den Hinweis.  ':18:'


Zitat (Rafael Neimann @ Mi, der 11. 04. 2018,17:22)
Respekt, dass Du die Bilderlinks im Baubericht aktualisiert hast
Welche Bilderlinks meist du, die im Eröffnungsbeitrag ? Ich habe eigentlich gar nichts wieder eingefügt, nur jetzt den neuesten Stand.
Ist aber auch seltsam ; gehe ich mit Firefox online, sehe ich die älteren Bilder selbst nicht. Gehe ich mit Internet Explorer online, so sehe ich alles. Ist aber komischerweise nur hier im Forum so. In anderen Foren sehe ich auch mit Firefox sämtliche ältere Bilder.  ':000'

Offline Bernd

  • Leutnant
  • *
  • Beiträge: 1087
    • www.classicmonsters.de
Re: M4A3E8 FLAT FOOT FLOOGIE
« Antwort #25 am: 11. Oktober 2020, 09:49 »
Hallo,

die Zusatzpanzerung eine Wucht. Wusste gar nicht das ein HVSS Sherman so sexy sein kann. :36:
Alles super sauber umgesetzt und gebaut. :gut:

VG Bernd
Shermanholics, unite!

Offline Günni

  • Hauptmann
  • *
  • Beiträge: 1922
Re: M4A3E8 FLAT FOOT FLOOGIE
« Antwort #26 am: 11. Oktober 2020, 09:57 »
Moin Steffen,

a Traum.

Leider sind einige Bilder nicht mehr online.

 :biggrin:
Möge der Kleber mit euch sein!!

Offline Steffen.B.

  • Moderator
  • *
  • Beiträge: 2926
  • Oberstleutnant
Re: M4A3E8 FLAT FOOT FLOOGIE
« Antwort #27 am: 11. Oktober 2020, 11:54 »
Danke euch beiden.  :5:

@Günni
Gehst du mit Firefox online ? Der macht (aus welchem Grund auch immer) Probleme beim Bilder sehen. Gehst du mit dem Internet Explorer oder mit Opera online, so sind alle Bilder sichtbar. Jedenfalls die in meinen Beiträgen.  :auge:
Bilder in älteren Beiträgen von anderen Forenmitgliedern in diesem Baubericht sind tatsächlich tot. Das liegt an den jeweils genutzen Bilderhostern, da kann ich nichts machen.

An den Sherman hier könnte ich mich auch wieder mal ran setzen. Dank dem wunderbaren Zubehör von Mike Canaday (via shapeways) wäre der jetzt schnell mit dem restlichen Kleinkram versehen.  :3:

Offline Bernd

  • Leutnant
  • *
  • Beiträge: 1087
    • www.classicmonsters.de
Re: M4A3E8 FLAT FOOT FLOOGIE
« Antwort #28 am: 11. Oktober 2020, 12:16 »
Zitat
An den Sherman hier könnte ich mich auch wieder mal ran setzen. Dank dem wunderbaren Zubehör von Mike Canaday (via shapeways) wäre der jetzt schnell mit dem restlichen Kleinkram versehen. 

Na dann... :1:
Shermanholics, unite!

Offline Steffen.B.

  • Moderator
  • *
  • Beiträge: 2926
  • Oberstleutnant
Re: M4A3E8 FLAT FOOT FLOOGIE
« Antwort #29 am: 11. Oktober 2020, 15:29 »
@Bernd
Ach ? Du wirst doch nicht noch Geschmack an einem Easy Eight finden ?  :teufel: