Autor Thema: TOP 10 - Thema: Geilenkirchen 1944, Teil1: M-26 Tractor Truck  (Gelesen 8218 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Klaus Lotz

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 7807
  • General
Geilenkirchen 1944, Teil1: M-26 Tractor Truck
« Antwort #330 am: 10. April 2012, 02:14 »
Hallo Rafael,

schön das es weitergeht, ist ja wohl auch so eine Never-ending-Story wie meine B17. ':12:'

Gruß

Klaus
Rettet die Wälder, esst mehr Biber

Offline sbuss

  • Oberstleutnant
  • *
  • Beiträge: 2952
Geilenkirchen 1944, Teil1: M-26 Tractor Truck
« Antwort #331 am: 10. April 2012, 07:47 »
Zitat
dadd Ding an die Wand klatschen damit " geistige" Ruhe für einen andersweitigen Neustart entsteht....



Zum Beispiel ein nicht näher erwähnter Panther, der der Fertigstellung bedarf!?

Zum Stern: Die ersten Bilder der Nacharbeiten sehen schon etwas gruselig aus - als wenn du mit deinem Graviersticheldings abgerutscht wärst und erst einmal Furchen gezogen hättest. Aber das hast du wohl wieder gut im Griff. Frage: Warum lackierst du den Stern nicht einfach, statt ein Abziehbild zu nehmen?

Stefan

Offline Rafael Neumann

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 5661
  • General
Geilenkirchen 1944, Teil1: M-26 Tractor Truck
« Antwort #332 am: 10. April 2012, 14:17 »
Moin moin,

ich bin ja selbst gespannt, wie das ausgehen wird.
@sbuss: Was genau sollen mir die Worte zum einem Panther sagen ?? ':teufel'

Zum Stern:
Lackieren wäre auch eine Möglichkeit, aber dann müsste ich mir wieder eine entsprechende Schablone besorgen und die Farbe passend hinbekommen - tut sich also nicht wirklich viel, gelle ?

Grüße
Rafael
Wenn ich mal sterbe, hoffe ich, dass meine Frau die Bausätze nicht zu den Preisen verkauft, die ich Ihr genannt habe ...

Offline SchoeniR6

  • Hauptmann
  • *
  • Beiträge: 1744
Geilenkirchen 1944, Teil1: M-26 Tractor Truck
« Antwort #333 am: 10. April 2012, 16:13 »
Hi

Sieht ja nach ner Baustelle für sich aus. Ich hoffe das du es zu Deiner Zufriedenheit hinbekommst. Viel glück dafür.

Gruß Daniel ':biggrin'
Im Bau: -E100
              -Sd. Kfz. 250
              -Secret Project

-->1:72<--

Offline Rafael Neumann

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 5661
  • General
Geilenkirchen 1944, Teil1: M-26 Tractor Truck
« Antwort #334 am: 10. April 2012, 18:10 »
Hallo Daniel,

okay, es ist eine Mini-Baustelle für sich - da gebe ich Dir recht; aber das Dach war es auch. Und wenn ich mir diese dicken Kanten angeschaut habe, hat es mich nur gegraust. Also mussten die einfach weg.

Jetzt habe ich den Primer von Alcad ausprobiert, den ich mir in Heiden besorgt habe. Das Zeug ist klasse, lässt sich unverdünnt sprayen und sehr fein verteilen; selbst ich bekomme das hin:



Nun lasse ich das erst trocknen, dann wird noch einmal leicht drübergeschliffen und schon kann wieder Farbe auf's Modell. Dann fehlt nur noch der Stern.

Bis später
Rafael




Wenn ich mal sterbe, hoffe ich, dass meine Frau die Bausätze nicht zu den Preisen verkauft, die ich Ihr genannt habe ...

Offline Rafael Neumann

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 5661
  • General
Geilenkirchen 1944, Teil1: M-26 Tractor Truck
« Antwort #335 am: 07. Mai 2013, 18:09 »
Hallo zusammen,

lang, lang ist's her aber selbst ich finde, ich habe nun genug gegrübelt und mich schon gar nicht mehr an die Karre herangetraut - also Schluss damit und wieder fröhlich drauflos gestümpert  ':teufel'.
Das Dach habe ich bereits zweimal neu lackiert, davon ist es auch nicht besser geworden, aber ich lerne halt noch. Der aktuelle Gesamtzustand nach der letzten Überarbeitung (ich weiß nichjt mehr genau, in welchem Jahr das war) war letztendlich dieser hier:







Die letzten beiden Bilder zeigen das Problem, dass ich immer wieder in neuen nervenaufreibenden Variationen (also es hat mehr die Nerven der Zuhörer aufgerieben) andiskutiert hatte, zuletzt mit Klaus in Wilnsdorf. Ich habe zwar nun den Farbschleier auf den seitlichen Decals mit dem 12000er Schleifleinen wegbekommen, aber nun sahen die Flächen an der Stelle aus wie poliert. Warum ? Weil ich zu spät etwas konkretes über Micro-Mesh nachgelesen habe:
Einer der Läden, wo ich mein jap. Werkzeug bekomme, hat auch dieses Micro-mesh, weil es u.a. von Gitarrenbauern zum Polieren der Holzoberflächen verwendet wird, und in der Beschreibung dort steht folgendes:
Bei der Auswahl der Korngrößen sei zu unterscheiden zwischen dem Schleifvorgang (Körnungen 1500, 1800, 2400, und 3200) und dem Poliervorgang (Körnungen 6000, 8000 und 12000), der nicht mehr abtragend wirkt. Die mittlere Körnung 4000 hat eine mattierende Wirkung.
Micro-mesh ist nicht geeignet für Grobschliff und tiefe Kratzer. Arbeiten Sie sich in solchen Fällen zuerst mit konventionellem Schleifpapier bis Korn 600 an die gröbste Micro-mesh-Körnung heran. Micro-mesh-Körnung 1500 entspricht etwa der FEPA oder EURO Norm P800.

Somit habe ich mit dem sehr feinen Schleifleinen eigentlich nur die Oberfläche poliert, ohne etwas abzutragen - naja, vielleicht noch eine winzige Spur Farbe. Meine nächste Reaktion war zunächst - so isser halt - alles herunterzuschleifen, komplett neu zu lackieren und die Decals neu draufzupappen. Dies steht zwar als Notlösung immer noch im Raum, aber ich wollte zunächst anders herangehen. Wie ich in Heiden ja sehen durfte, kann ein Fachmann wie z.B. Olli sehr, sehr fein mit einer Airbrush auch noch kleinste Flächen bearbeiten. Es ist ein Stück weit Übungssache, aber mit ruhiger Hand ':biggrin':, stark verdünnter Farbe und geringer Entfernung zum Objekt wollte ich es zumindest versuchen. Dazu habe ich mir die Decals der Lady auf sehr dünnes Luftpostpapier kopiert, so dass ich dieses exakt ausschneiden und nass machen konnte, um die Damen zu verhüllen. Danach versuche ich, wieder annähernd eine stark verdünnte Grundfarbe zusammenzumischen, um dann die Stellen rund um die Decals und ein paar Schleiffehler an der Vorderseite zu beseitigen. Und falls das einigermaßen funktioniert und herzeigbar ausschaut, wird es mit stark verdünntem Buff eingeblendet und ich werfe nicht gleich alles über den Haufen. So weit der Plan !

Zunächst habe ich mit etwas "gröberem" Schleifleinen (3200), die Oberfläche über den Decals bearbeitet, und damit kam auch ein wenig Farbe herunter. Danach durfte ich dann wieder eine neue Erfahrung gemacht - leider keine schöne. Ich hatte die Idee, einen Decalbogen zu kopieren, und zwar auf Selbstklebefolie, um die Decals am Fahrzeug sauber abdecken zu können. So weit, so gut, und es hat auch funktioniert - sorry, das erste Bild aus dem Keller ist ein wenig unscharf:



Ich hatte die Folie auch ein paarmal über die Finger gezogen, um die Klebekraft zu verringern, aber das hat alles nichts genutzt: Beim Abziehen der Folie ist das rechte runde Decal verschwunden, und bei einer der Damen hat es die Hüfte erwischt.





Ich habe dann ein wenig drüberlackiert, um eine saubere Fläche für ein neues Decal zu bekommen, die Dame bereits wieder freigelegt und an der Vorderseite sind noch zwei Stellen zu spachteln. Die Dame in Fahrtrichtung rechts konnte ich so wiederherstellen, und auf der linken Seite kommt nun ein neues Decal hin. Die Tamiya-Decals sind zwar alt und recht dick, aber vielleicht kann man die nach dem Aufbringen an den Ränden etwas dünner schleifen. Insgesamt hat nun doch alles wie gewünscht funktioniert; das Üben mit der Airbrush macht sich dann letztendlich doch bezahlt. Es gab es ein paar Stellen, die nochmals nachgespachtelt werden mussten, also Farbe herunter, spachteln, schleifen, spachteln - soweit erforderlich:





Dann Abkleben ...



...  erste dünne Schichten mit Tamiyas XF69 als Grundierung ...



... dann weiter mit der Grundfarbe aus XF62 / XF 60 im Verhältnis 10/3 - Rezeptur von Klaus ... z.T. bereits etwas abgetönt mit XF63, aber hochverdünnt (5Teile Verdünnung / 1 Teil Farbe) ...



An einigen Stelle noch einmal vorsichtig nachgeschliffen und dann noch einmal hochverdünnt und unregelmäßig einige Stellen mit der abgetönten Frabe betont und die rechte Seite mit Future versiegelt, weil ja da ein neues Decal draufkommt:



Wenn das durchgetrocknet ist, wird die Stelle noch ein wenig poliert, dann kommen die Decals drauf und am Wochenende werden sie vielleicht schon mit Mr.Metal Primer versiegelt.

Schönen Abend noch
Rafael




Wenn ich mal sterbe, hoffe ich, dass meine Frau die Bausätze nicht zu den Preisen verkauft, die ich Ihr genannt habe ...

  • Gast
Geilenkirchen 1944, Teil1: M-26 Tractor Truck
« Antwort #336 am: 07. Mai 2013, 19:14 »
Das Projekt,bzw. die beiden,hab ich doch glatt FAST vergessen.
Es geht also weiter.

Danke schön.

Gruss Bernd  ':)'

Offline Leopard 2 Mann

  • Hauptfeldwebel
  • *
  • Beiträge: 759
Geilenkirchen 1944, Teil1: M-26 Tractor Truck
« Antwort #337 am: 07. Mai 2013, 21:57 »
Hallo Rafael,

schön das dir die Gespräche in Wilnsdorf den Anstoß gegeben haben weiterzumachen.
Wir werden dich auch "nicht hetzen" weiterzumachen. ':12:'
Halt uns nur schön auf dem laufenden mit deinen Fortschritten.

Gruß Alexander ':biggrin'

Offline sbuss

  • Oberstleutnant
  • *
  • Beiträge: 2952
Geilenkirchen 1944, Teil1: M-26 Tractor Truck
« Antwort #338 am: 08. Mai 2013, 08:08 »
Es geht doch weiter, prima. Dein Pech beim Abkleben unterstreicht natürlich allerliebst das Motto des gesamten Bauvorhabens...

Ich drücke dir die Daumen. Das Maß an Flurschaden beim Ausbessern wird irgendwann auch wieder abnehmen.

Stefan

Offline andreas schenz

  • Leutnant
  • *
  • Beiträge: 1251
Geilenkirchen 1944, Teil1: M-26 Tractor Truck
« Antwort #339 am: 08. Mai 2013, 14:12 »
Wurde auch langsam mal Zeit  .......    '<img'>
as

Offline sbuss

  • Oberstleutnant
  • *
  • Beiträge: 2952
Geilenkirchen 1944, Teil1: M-26 Tractor Truck
« Antwort #340 am: 21. Mai 2013, 16:31 »
Nanu?

Geht es hier etwa doch nicht weiter? Schade...

Offline Michnix

  • Hauptmann
  • *
  • Beiträge: 1711
    • https://pk76scalemodeling.blogspot.com/
Geilenkirchen 1944, Teil1: M-26 Tractor Truck
« Antwort #341 am: 21. Mai 2013, 19:26 »
sei halt nicht so ungeduldig, gemach, das wird schon !  ':D'

Offline Braveheart

  • Stabsfeldwebel
  • *
  • Beiträge: 843
    • http://smallscale.jimdo.com
Geilenkirchen 1944, Teil1: M-26 Tractor Truck
« Antwort #342 am: 21. Mai 2013, 20:15 »
Hallo Rafael,
was'n los, wo bleiben die Fortschritte ?  ':D'

Auf geht's......

Gruß Frank ':biggrin'
never ever out of the Box
-------------------------------------
Im Bau :             Long Range Desert Group

Homepage :        http://smallscale.jimdo.com

Offline Rafael Neumann

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 5661
  • General
Geilenkirchen 1944, Teil1: M-26 Tractor Truck
« Antwort #343 am: 28. Mai 2013, 20:38 »
Nanana, alle schon wieder mein Motto aus Wilnsdorf vergessen ??







Aber es geht ja weiter:
Die Decals sind wieder drauf, müssen aber noch eingeblendet werden und ich bemale gerade wieder die Streifen auf der rechten und linken Seite. Da macht es nur keinen Sinn, gleich wieder von jedem kleinen Arbeitsschritt ein Foto zu machen, gelle ?
Fotos gibt es dann voraussichtlich wieder am Wochenende.

Bis dann
Rafael




Wenn ich mal sterbe, hoffe ich, dass meine Frau die Bausätze nicht zu den Preisen verkauft, die ich Ihr genannt habe ...