Autor Thema: Me-110E in 1/48 von Eduard mit Zurüstteilen  (Gelesen 1258 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Rafael Neumann

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 5722
  • General
Re: Me-110E in 1/48 von Eduard mit Zurüstteilen
« Antwort #45 am: 21. Juli 2021, 11:52 »
@Steffen23

Zum Gestell:
Ich habe mir mal in Veldhoven gerade für Flieger - wenn ich denn mal welche bauen sollte ...  :teufel:  - von VERTIGO das Modell EVO 3224 geholt.
Die sind aus Plexiglas und recht hochwertig verarbeitet, findet man unter www.vertigominiatures.com , dort im Shop dann unter JIGS:
https://www.vertigo-miniatures.com/vertigo/eshop/15-1-JIGS

Schöne Grüße
Rafael
Wenn ich mal sterbe, hoffe ich, dass meine Frau die Bausätze nicht zu den Preisen verkauft, die ich Ihr genannt habe ...

Offline Speedy

  • Oberstabsgefreiter
  • *
  • Beiträge: 213
Re: Me-110E in 1/48 von Eduard mit Zurüstteilen
« Antwort #46 am: 22. Juli 2021, 15:10 »
Sieht ja dem vom Me 110 Bau ähnlich aus , wenn nicht sogar identisch.
Halt nur im Klar Look.

Der Preis geht, kann ich mit leben.

Auch der Rahmen für Doppeldecker bietet sich an. Entweder als Zweithilfe oder nur für Single /Eindecker einen  Flügelhalter pro Seite nutzen.

Werde ich mir auf jeden Fall zulegen.

Flieger sollen nach fast 25 Jahren definitiv wieder mal auf dem Tisch landen.

Und da ist man heilfroh , wenn man diesen lackiertechnisch perfekt positionieren kann.

Danke Euch beiden für den Tip  :biggrin:

Offline Obi53

  • Oberstabsgefreiter
  • *
  • Beiträge: 271
Re: Me-110E in 1/48 von Eduard mit Zurüstteilen
« Antwort #47 am: 25. Juli 2021, 15:55 »
Guude,

es ging weiter.

Zuerst hab ich die Propeller und die Spinner in Alu lakiert und die stellen die Metall oder beim Spinner weiß bleiben sollen mit lack maskiert.



Desweiteren hab ich noch gestern abend die Decals aufgebracht. Zum Glück haben WWII Flieger recht wenig stencils :37:





Danach wurden die Spinner und die Abwurflasten in Schwartzgrün lakiert.



Und die propeller wurden Schwarz matt gespritzt.



Nachdem der Lack trocken war wurde der maskierlack entfernt.



Und die Spinner wurden mit hilfe des vorher aufgebrachten chipping Fluid etwas gealtert.



Und die selbe behandlung haben noch die Propeller erhalten.



Soweit für heute.
Wünsche ein schönes WE.

Gruß
Frank
Echte Modellbauer werden SIEBEN,  danach wachsen sie nur noch.

Offline Klaus Lotz

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 7819
  • General
Re: Me-110E in 1/48 von Eduard mit Zurüstteilen
« Antwort #48 am: 26. Juli 2021, 11:40 »
Hallo Frank,

ich weiß ja, daß es nicht so eine wirkliche Luftwaffenmaschine wird, aber ist die Farbe der Propeller so belegt? Normalerweise waren die Propellerblätter deutscher Maschinen, insbesondere zur Zeiten der 110E in RLM 70 schwarzgrün lackiert. Ich weiß, daß Eduard dafür schwarz angibt, aber leichte Zweifel bleibeen da doch bei mir, das fängt schon bei der Innenraumlackierung an, die wahrscheinlich zu der Zeit nicht nicht schwarzgrau sondern eher RLM 02 war. Das gibt Eduard schon bei der D falsch an, denn da war es definitiv RLM 02.

Gruß

Klaus
Rettet die Wälder, esst mehr Biber