Autor Thema: M24 Chaffe im Korea-Krieg  (Gelesen 755 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Rafael Neumann

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 5661
  • General
Re: M24 Chaffe im Korea-Krieg
« Antwort #15 am: 27. April 2021, 15:29 »
Hatte ich bis dato auch gedacht, umso verwunderter war ich über Maiks Aussage und musste das gleich ausprobieren.
Normalerweise haben ja die Resin-Decals von Archer einen Trägerfilm mit Kleber, aber die kleben bei mir nicht, und sooo uralt sind die Dinger auch wieder nicht. Deswegen hatte ich es erst mit dem Decal-Adhesive von Tamiya probiert - ist aber - zumindest bei diesen Resin-Decals - auch nicht der Knaller.
Eigentlich soll man die wirklich nur nassmachen - beschreibt der Hersteller auch hier im Video:
https://www.youtube.com/watch?v=aptnvFeEqio

Grüße
Rafael
« Letzte Änderung: 27. April 2021, 16:18 von Rafael Neumann »
Wenn ich mal sterbe, hoffe ich, dass meine Frau die Bausätze nicht zu den Preisen verkauft, die ich Ihr genannt habe ...

Offline daleil

  • Generalleutnant
  • *
  • Beiträge: 4099
    • http://www.daleil.de
Re: M24 Chaffe im Korea-Krieg
« Antwort #16 am: 27. April 2021, 18:19 »
Hallo zusammen,

da hab ich euch ja angetriggert mit dem Kleber!

Also: Ich nutze den Tamiya ExtraThin Quick Cement bzw. das Pendant von AK dafür.
Wichtig: der Auftrag darf nur ganz fein ausgeführt werden, also den Pinsel vorher gut am Glasrand abstreichen. Dann den Trägerfilm zu beiden Seiten der Schweißnaht damit bestreichen, dann mittig. Wie gesagt, mit ganz wenig Klebstoff am Pinsel.
Genauso behandele ich übrigens auch Decals, deren Trägerfilm weiterhin sichtbar ist, vor dem Versiegeln. Klappt wunderbar.
Natürlich sind die Resindecals anschließend nicht abriebfest, aber beim normalen Handling fallen die nicht einfach wieder ab. Wie im Video vorgestellt nur mit MicroSol o.ä. hält es bei mir nie dauerhaft. Früher hab ich dünn Mr. Surfacer 1000 aufgetragen, oder aber nur eine Acrylfarbe. Dann sieht der Rohbau aber meistens äußerst bunt aus, das gefiel mir nicht, und da hab ich das mit dem Kleber mal ausprobiert und bin dabei geblieben.

Ich hoffe das erklärt das Vorgehen etwas besser!


Gruß
daleil
www.daleil.de

Lebenslang Grün-Weiß!

Offline Rafael Neumann

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 5661
  • General
Re: M24 Chaffe im Korea-Krieg
« Antwort #17 am: 28. April 2021, 08:56 »
Danke Maik,
beim nächsten Resin-Decal konzentriere ich mich auf den Teilsatz "gaaannnnzzz wenig Kleber am Pinsel" - dann gibt es hoffentlich auch keine Schwimmübung.

Schöne Grüße
Rafael
Wenn ich mal sterbe, hoffe ich, dass meine Frau die Bausätze nicht zu den Preisen verkauft, die ich Ihr genannt habe ...

Offline Panther

  • Major
  • *
  • Beiträge: 2300
    • www.od-factory.de
Re: M24 Chaffe im Korea-Krieg
« Antwort #18 am: 01. Mai 2021, 12:11 »
Tolle Arbeit Maik - wie immer. Dazu die tollen Bilder, da gibt es nix.
Der Chaffee ist jetzt nicht so mein Favorit, aber mir gefällt der Bau außerordentlich gut. Wie immer extrem sauber gebaut, wunderbar lackiert und dezent gealtert.
Das (K)Leben ist zu kurz für schlechte Bausätze
www.od-factory.de

Offline michel2827

  • Leutnant
  • *
  • Beiträge: 1196
Re: M24 Chaffe im Korea-Krieg
« Antwort #19 am: 01. Mai 2021, 18:40 »
sehr schön geworden Maik. Mal wieder ein Augenschmauß  :ThumbUp:
Gruß Carsten

Valar Morghulis