Autor Thema: Baubericht Panzer IV Ausf. B von HobbyBoss  (Gelesen 1266 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Olly122

  • Obergefreiter
  • *
  • Beiträge: 75
Baubericht Panzer IV Ausf. B von HobbyBoss
« am: 13. April 2021, 19:57 »
Das ist mein erster Baubericht überhaupt. Ich habe diesen Panzer (ehemals Tristar) sehr günstig auf EBay erstanden. Bevor ich ihn gekauft habe, habe ich bei Scalemate mir die Anleitung und Rezensionen durchgelesen, die Rezensionen waren positiv. Der Bausatz ist prall gefüllt und viele Dinge sind sehr aufwendig zu bauen, aber nach den beiden letzten einfachen Bausätzen, Tamiya und Zveda, freue ich mich darauf. Ich habe schon mal vorgelegt.
Erster Eindruck: umständlich ist die Suche nach den Gießästen und damit nach den Teilen. Ich bin aber noch zu faul, sie extra zu beschriften. Die Detaillierung ist durchweg gut. Passgenauigkeit ist im Hinblick auf den Turm sehr gut. Hinsichtlich der Wanne musste ich ein bisschen spachteln.

Jetzt aber schon mal die Bilder:

Offline eydumpfbacke

  • Oberfeldwebel
  • *
  • Beiträge: 629
Re: Baubericht Panzer IV Ausf. B von HobbyBoss
« Antwort #1 am: 13. April 2021, 20:34 »
Bei den Tristar-Bausätzen macht eigentlich nicht soviel verkehrt und die lassen sich recht gut bauen.  :ThumbUp:
Gruß
Reinhart

Exercitatio potest omnia

Offline Olly122

  • Obergefreiter
  • *
  • Beiträge: 75
Re: Baubericht Panzer IV Ausf. B von HobbyBoss
« Antwort #2 am: 13. April 2021, 20:54 »
Danke, das wollte ich hören! Ich habe auch deshalb ein bisschen wild durcheinandergebaut. Die Gummirollen der Laufräder habe ich grundiert gerade eben und die Laufräder selber auch sowie die Wanne, dann kann ich morgen die Laufräder vorbereiten und dann die Kette. Die sieht übrigens auch recht ordentlich aus.

Offline Steffen.B.

  • Moderator
  • *
  • Beiträge: 2926
  • Oberstleutnant
Re: Baubericht Panzer IV Ausf. B von HobbyBoss
« Antwort #3 am: 13. April 2021, 22:22 »
Ja, das waren super Bausätze. Schade, dass es Tristar nicht geschafft hat, da wären sicher noch einige geniale Bausätze gekommen. Aber man kann wirklich froh sein, dass Hobby Boss die meißten davon unter eigenem Namen weiter führt.

Ich fürchte, mit den Blattfedern an den Laufrollenwagen hast du ein Problem. Die gehören nicht unter den Bolzen auf der gegenüberliegenden Seite, sondern über den Bolzen des anderen Federarmes. Und ob du die da jetzt noch rein bekommst ... .  :3:


Bildquelle : thedailybounce.net

Offline Olly122

  • Obergefreiter
  • *
  • Beiträge: 75
Re: Baubericht Panzer IV Ausf. B von HobbyBoss
« Antwort #4 am: 14. April 2021, 06:16 »
Das sieht ganz danach aus, Steffen! Ich habe ein Problem. Gut, dass ich hier baue! Vielen Dank!

Offline Olly122

  • Obergefreiter
  • *
  • Beiträge: 75
Re: Baubericht Panzer IV Ausf. B von HobbyBoss
« Antwort #5 am: 14. April 2021, 07:08 »
Da lacht der Teufel und steckt im Detail (1. Foto). Aber die Not-OP ist geglückt! Ich habe das korrigieren können, Steffen!  :5: :shakehands:


Ich habe die Platte aufhebeln, die Blattfeder entnehmen und sie dann zwischen den Bolzen reinschieben können. Ich war Gott sei Dank sparsam mit dem Kleber!

Offline Steffen.B.

  • Moderator
  • *
  • Beiträge: 2926
  • Oberstleutnant
Re: Baubericht Panzer IV Ausf. B von HobbyBoss
« Antwort #6 am: 14. April 2021, 13:40 »
Noch mal Glück gehabt.  :10:
Ja, der sparsame Einsatz von Kleber macht sich immer bezahlt. So reicht der Klebstoff länger, es werden keine Details aufgeweicht und wenn man irgendwas noch mal auftrennen muss.  :gut:
Du kommst schon gut voran. Das wird was Feines ! Platz in der ersten Reihe ist gesichert und weiterhin neugierig zuschauen.  :pop:
« Letzte Änderung: 14. April 2021, 14:28 von Steffen.B. »

Offline Rafael Neumann

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 5661
  • General
Re: Baubericht Panzer IV Ausf. B von HobbyBoss
« Antwort #7 am: 14. April 2021, 18:50 »
Super, gut gerettet ...  :gut:
Wenn ich mal sterbe, hoffe ich, dass meine Frau die Bausätze nicht zu den Preisen verkauft, die ich Ihr genannt habe ...

Offline Olly122

  • Obergefreiter
  • *
  • Beiträge: 75
Re: Baubericht Panzer IV Ausf. B von HobbyBoss
« Antwort #8 am: 14. April 2021, 19:43 »
Ja, ich hatte einfach Glück, dass Steffen interveniert hat. Heute habe ich die Laufrollen zusammengebaut. Ein Laufrollenpaar, von denen es auf dem Rollenpaar zwei gibt, hat sechs Teile! Trotzdem bin ich begeistert. Die Beschriftung "CONTINENTAU" habe ich natürlich nicht korrigiert, obwohl: Nur das "U" in ein L abkratzen. Soll ich?  :3:

Die Gummiringe passten sehr gut und man kann sie vorher schwarz bemalen. Zumal sie ohne Kleber halten. Wirklich gut.

Ich freue mich und hoffe, dass Steffen u.a. mir über die Schulter schauen und mich vor Dummheiten bewahren. Kann ich mit Holzleim die Laufrollen anbringen, damit ich die Kette umwickeln kann und diese später wieder zum Lackieren leichter abnehmen kann? Die Kette klebe ich wie die Magic-Tracks, vorher auf ein Maskiertape und dann mit Revell-Kleber? Oder gibt es bessere Methoden?

Vielen Dank und hier die Bilder!



P.S.: Die Nieten vom Vorleggetriebe (250 KB sind manchmal zu wenig und habe sie gestern nicht mit drauf im ersten Beitrag, jetzt habe ich die Dateigröße reduziert)

Offline Enigma

  • Stabshauptmann
  • *
  • Beiträge: 2039
Re: Baubericht Panzer IV Ausf. B von HobbyBoss
« Antwort #9 am: 15. April 2021, 06:36 »
Guten Morgen Olly

Die Ketten ist bei den Tristar Bausätzen der Panzer IV B und C sind falsch. Die Kette hat die langen Hörner, jene der Ausführungen  A,B,C sollten Ketten mit kurzen Hörnern haben. Die Kettenbreite stimmt allerdings. Meines Wissens bietet zur Zeit nur Master Club die richtige Kette an. Dies fällt aber nur Kennern auf! Weiter so, gefällt mir! :7:

Enigma :biggrin:



-

Offline Olly122

  • Obergefreiter
  • *
  • Beiträge: 75
Re: Baubericht Panzer IV Ausf. B von HobbyBoss
« Antwort #10 am: 15. April 2021, 13:07 »
Ich habe mir jetzt ein Kettenglied angesehen und mit dem einer Friul-Kette, die angeblich von 1938 bis 1941 im Gebrauch war, verglichen und finde keinen Unterschied. Trotzdem finde ich die Möglichkeit sehr interessant, wichtig und komme wohl um die Bände von Spielberger nicht umhin. Ein guter Grund, die jetzt zu bestellen!   :gut:

Hier das Foto von Friul, online entnommen, http://www.panzer-modell.de/pe/friul/atl02.jpg:


Offline Rafael Neumann

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 5661
  • General
Re: Baubericht Panzer IV Ausf. B von HobbyBoss
« Antwort #11 am: 15. April 2021, 14:44 »
Ja, das CONTINENTAU war wohl das Ergebnis eines Markenstreits, und danach sind einige Hersteller dazu übergegangen, ein U zu verwenden, weil man daraus wieder leicht ein L machen kann.

Schöne Grüße
Rafael
Wenn ich mal sterbe, hoffe ich, dass meine Frau die Bausätze nicht zu den Preisen verkauft, die ich Ihr genannt habe ...

Offline Steffen.B.

  • Moderator
  • *
  • Beiträge: 2926
  • Oberstleutnant
Re: Baubericht Panzer IV Ausf. B von HobbyBoss
« Antwort #12 am: 15. April 2021, 17:54 »
Ich würde mir nicht die Mühe machen, aus dem CONTINENTAU ein CONTENENTAL zu machen. Viel zu grosser Aufwand für ein viel zu winziges Detail. Und wenn man es nicht gerade mit einem Wash oder einem Dry Brush besonders betont, fällt es auch Niemandem auf.

Die Laufrollen klebe ich nicht vorübergehend zur Kettenmontage an, auch nicht mit Weißleim. Gibt nur Sauerei. Nö. Laufrollen aufsetzen und von hinten einen kleinen "Krümel" UHU Tac andrücken. Das fixiert ausreichend.  Ich glaube, das haben die irgendwann umbenannt in UHU patafix, ist aber das gleiche Zeug : KLICK MICH Bekommt man in jeder Drogerie und in jedem Supermarkt.

TAMIYA extra thin ist zwar schön bequem. Aber seine extra dünnflüssige Konsistenz stört mich beim Kettenbauen eher ... fließt hin, wo ihn ihn nicht unbedingt haben will. Der gute alte REVELL Contacta Liquid. Je älter der Revell Kleber, um so besser. Dann wird er in der Konsistenz sämiger. Den Revell Contacta Liquid in eine leere Flasche TAMIYA extra thin umgefüllt, weil diese Gläser einfach standsicherer sind und weil der Pinsel dort so schön fein ist. Damit kann man den Revell Kleber punktgenau aufbringen, perfekt für die Kettenmontage.

Nicht bewegliche Einzelgliederketten klebe ich alle einfach zusammen, egal ob 'magic track' oder selbst aus dem Gußrahmen geknipst. Den ganzen Kettenstrang in 2 Stücken :
* untere Hälfte von  Triebrad bis Spannrolle
* obere Hälfte von Triebrad bis Spannrolle
Ans Laufwerk anpassen und beide losen Ende mit Klebeband an der Kettenaußenseite fixieren, bis der Kleber trocken ist.

Wenn man die Kettenglieder vorher alle versäubert hat, geht das Zusammensetzen recht schnell. Und der Kleber (weniger ist mehr) braucht seine Zeit zum Aushärten - mehr als genug Zeit die Kette ans Laufwerk anzupassen.
Sofern Laufrollen, Triebräder und Spannrollen alle lose sind, kann man das alles problemlos zum Lackieren wieder abnehmen.




Offline Olly122

  • Obergefreiter
  • *
  • Beiträge: 75
Re: Baubericht Panzer IV Ausf. B von HobbyBoss
« Antwort #13 am: 15. April 2021, 19:14 »
Ja, die Lizenzrechte der Hersteller. Ich werde das "U" nicht verändern, keine Sorge Rafael, da wird man ja zum Legastheniker!

Den UHU Patafix werde ich ausprobieren, vielleicht gibt es den im benachbarten REWE, danke für die Hinweise. Überhaupt für die viele Unterstützung und Ratschläge. Das ist wirklich super!

Ich bin heute mit dem Turm fertig geworden und habe mich ein bisschen ärgern müssen. Ich sollte eine genietete Platte unten am Ansatz der Kommandantenkuppel anbringen. Leider war das Plastikstück schnurgerade und auch in der Anleitung wurde einem bedeutet, es zu "biegen". Ich habe gemerkt, dass es besser wäre, das Teil zu halbieren und mit Sekundenkleber zu fixieren und dann zu spachteln. Gesagt, getan.
Wenig später finde ich auf einem anderen Gießast das passend gebogene Teil.  :bonk:
Nachdem Lackieren wird man aber von dem Malheur nichts mehr sehen...

Offline Enigma

  • Stabshauptmann
  • *
  • Beiträge: 2039
Re: Baubericht Panzer IV Ausf. B von HobbyBoss
« Antwort #14 am: 15. April 2021, 22:31 »
Guten Abend Olly122

Habe mir jetzt das Buch "Panzerketten", "Die Gleisketten der deutschen Kettenfahrzeuge des zweiten Welkrieges" heraus geholt. Ich fasse es jetzt kurz. Auf Seite 82 wird auf die Unterschiede eingegangen! Unter dem Bild steht: "Zwei Varianten desselben Kettentyps. Die Kettengliedersind fast identisch und passen sogar zusammen. Sie unterscheiden sich lediglich in der Höhe der Führungszähne (11 cm-Kgs 6110/380/120 und 13-KGS 6111/380/120 cm). Die 11cm fanden bei den Typen A,B,C und sogar bei D Verwendung.

Die richtie Kette für dein Baulos   "B" ist demnach

MasterClub MTL-35014 Pz.Kpfw. III 380 mm short horne (1:35)

bei Tristar liegt eine mit höheren Hörnern bei, diese wäre falsch

MasterClub MTL-35015 Pz.Kpfw. III 380 mm long horne (1:35)

Vielleicht erkennst du beim Betrechten der Bilder den Unterschied.

Friulmodel erkannte bisher leider  diesen  Unterschied nicht! Soviel mir bekannt ist, packte Dragon bei den Bausätzen der Versionen A,B,C die richtigen Kettengleider dazu. Bei D bin ich mir nicht sicher! Der Unterschied in der Höhe macht allerdings in 1/35 lediglich aufgerundet 0,6mm aus. Daher werden nur Kenner  dies merken!

Enigma  :biggrin:



-