Autor Thema: Dragon Tiger 1 Late - Zum Hobby Jahrestag  (Gelesen 1218 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Nornagest

  • Stabshauptmann
  • *
  • Beiträge: 2116
    • http://
Re: Dragon Tiger 1 Late - Zum Hobby Jahrestag
« Antwort #15 am: 14. April 2021, 17:30 »
Hallo Stephan,

was hälst du davon die dicken Distanzbolzen am Auspuff durch 0,6mm Draht auszutauaschen?
Lässt sich noch recht simpel bewerkstelligen und sieht auch besser aus. :zwinker:

Gruß
Achim
Ein paar Modelle wollt ich bauen. jetzt bin ich damit soweit im Rückstand, das ich wohl ewig klebe.

Offline LowBudget

  • Leutnant
  • *
  • Beiträge: 1066
Re: Dragon Tiger 1 Late - Zum Hobby Jahrestag
« Antwort #16 am: 14. April 2021, 18:37 »
Hey Achim,
du meinst die sternförmig angeordneten Bolzen auf denen Abdeckplatte oben auf dem Auspuff fixiert ist oder?
Die sind mir jetzt gar nicht so störend aufgefallen, da auch noch die halbrunden Abdeckungen um die Auspufftöpfe kommen.
Ich geh da nochmal in mich ob sich der Draht da noch soviel ändert. Schlecht ist die Idee ja wirklich nicht.

Offline Nornagest

  • Stabshauptmann
  • *
  • Beiträge: 2116
    • http://
Re: Dragon Tiger 1 Late - Zum Hobby Jahrestag
« Antwort #17 am: 16. April 2021, 08:45 »
Hallo Stephan,

genau die meine ich. Du hast soviel Zeit und Können in andere Sachen gesteckt. :ThumbUp:

Aber letztendlich stimmt es auch wieder, das ist ein Detail, was nachher gar nicht mehr so richtig zu sehen ist.

Gruß
Achim
Ein paar Modelle wollt ich bauen. jetzt bin ich damit soweit im Rückstand, das ich wohl ewig klebe.

Offline LowBudget

  • Leutnant
  • *
  • Beiträge: 1066
Re: Dragon Tiger 1 Late - Zum Hobby Jahrestag
« Antwort #18 am: 18. April 2021, 19:37 »
Hallo Zusammen,  :1:
Zeit für ein weiteres Update.

@Nornagest
bin nochmal in mich gegangen und hab mich gegen die Metalstreben entschieden. Ist mir gerade zu fummelig und der Effekt ist, glaube ich, nicht groß Genug.
Gibt es da einen Trick die Stäbe möglichst gerade abzuschneiden? Mit dem Seitenschneider sind die Kanten immer unscharf und müssen nachgeschliffen werden. Gibt es da was effizienteres?


Wie angekündigt, ging es diese Wochenende um den Turm.
Zuerst wurden die seitlichen Teile der Sehschlitze entfernt



Zusammen mit dem restlichem Zimmerit wurden anschließend die neuen Teile aus Resin montiert.






Dem Atak Set liegen für den Turm unterschiedliche Zimmeritmuster bei. Ein Set ist fein und hat die gleiche Musterung wie die Teile für die Wanne. Im zweitem Set ist das Zimmeritmuster größer und gröber. Ich habe mich für Variante eins entschieden.
Für beide Varianten liegt auch jeweils eine passende Heckklappe für den Turm als Bauteil aus Resin dabei und das macht direkt eine gute Figur:




Die Dragon Bausätze enthalten auch die innen liegenden Komponenten der 8,8cm KwK 36 L/56, wodurch das Rohr ein passendes Gegengewicht hat und gut ausbalanciert ist. Das fehlt leider beim späten Tiger von Rye Field.



Bei der Kanonenblende wurde die Version für das monokulare Turmzielfernrohr  verbaut


Ein letztes Detail kommt aus dem Ätzteilbogen von Rye Field:
Die kleinen Griffe an den Halterungen der Ersatzkettenglieder.
Dem. Bogen liegen dankenswerterweise ein paar davon bei, denn die kleinen Teile haben kaum Klebefläche und verschwinden sehr schnell im Nirwana.
Da ich eh einmal dran war, wurde der Griff für die Ladeschützenluke noch schnell aus Draht gebogen.





Jetzt fehlen nur noch ein paar Kleinigkeiten und das Modell ist bereit für die Grundierung.

Beste Grüße
Stephan

« Letzte Änderung: 18. April 2021, 19:41 von LowBudget »

Offline Nornagest

  • Stabshauptmann
  • *
  • Beiträge: 2116
    • http://
Re: Dragon Tiger 1 Late - Zum Hobby Jahrestag
« Antwort #19 am: 19. April 2021, 08:58 »
Hallo Stephan,
ich zeige mal die Anleitung von Aber hier. Quelle: www.aber.net.pl


da sind die Drähte sogar nur 0,3 mm.
Also ich persönlich habe auch eine Vorliebe für Ätzteile. Ich würde hier die Abdeckung entfernen die Löcher 0,4 mm in den Auspuff bohren 0,3mm Draht in verschieden Stufenlängen mit Sekundenkleber befestigen. In die Plastikhaube auch 0,4mm Löcher bohren. Haube auffädeln dadurch das die Längen stufig sind, musst du auch nicht alles auf einmal einfädeln.
Ein passendes Distanzstück zwischen Haube und Auspuff. Sekundenkleben und den Draht einfach abschneiden. Wenn du hast, kannst du ja noch Muttern aufstecken
Dasselbe dann am anderen Auspuff.

Gruß
Achim
Ein paar Modelle wollt ich bauen. jetzt bin ich damit soweit im Rückstand, das ich wohl ewig klebe.

Offline Nornagest

  • Stabshauptmann
  • *
  • Beiträge: 2116
    • http://
Re: Dragon Tiger 1 Late - Zum Hobby Jahrestag
« Antwort #20 am: 19. April 2021, 09:03 »
Es wundert mich ein wenig, das die nicht bei dem Ätzteilsatz dabei sind, den du da hast.
Aber ganz ehrlich, mach wie du meinst das es richtig ist. Ist dein Modell und es muss dir gefallen. Nicht mir.
Gruß
Achim
Ein paar Modelle wollt ich bauen. jetzt bin ich damit soweit im Rückstand, das ich wohl ewig klebe.

Offline LowBudget

  • Leutnant
  • *
  • Beiträge: 1066
Re: Dragon Tiger 1 Late - Zum Hobby Jahrestag
« Antwort #21 am: 25. April 2021, 12:43 »
Hallo Zusammen,
der Rohbau ist jetzt abgeschlossen, hier und da wurde nochmal nachgebessert aber alles in allem gab es keine großen Änderungen mehr.
Auf die vorgeschlagenem Bolzen von Achim habe ich erst mal verzichtet. Behalte die Idee aber mal im Hinterkopf.

Der Tiger war über Nacht im Wasserbad um Staub und Fett zu entfernen und gerade trocknet auch schon die Grundierung.











Habt einen schönen Sonntag
Stephan

Offline Steffen.B.

  • Moderator
  • *
  • Beiträge: 2926
  • Oberstleutnant
Re: Dragon Tiger 1 Late - Zum Hobby Jahrestag
« Antwort #22 am: 25. April 2021, 13:03 »
Ich finde den Rohbau Klasse. Man sieht, was du da an Arbeit und Herzblut rein gesteckt hast.
Den Aufwand mit den Stehbolzen an den Auspuffen hätte ich mir auch nicht angetan.  :zwinker:

So lang du noch keinen Grundlack drauf hast, geh noch mal mit Spachtel an die Panzerrungen über den Auspuffen ran.
DRAGON hat das mit den Hebebolzen ziemlich blöd gelöst. Die Fugen gehören verfüllt und verschliffen. Die Hebebolzen waren bei Tiger I & Tiger II sowie deren Abarten stumpf aufgesetzt. Siehe auch Bild vom Original


Offline Olly122

  • Obergefreiter
  • *
  • Beiträge: 75
Re: Dragon Tiger 1 Late - Zum Hobby Jahrestag
« Antwort #23 am: 25. April 2021, 16:19 »
Tolles Gerät und sehr sauber gebaut. V.a. die Ätzteile sind vorbildhaft! Ich freue mich schon auf die Lackierung!

Offline LowBudget

  • Leutnant
  • *
  • Beiträge: 1066
Re: Dragon Tiger 1 Late - Zum Hobby Jahrestag
« Antwort #24 am: 25. April 2021, 16:49 »
@Steffen.B.

 Danke für den Hinweiß!
Das wäre mir nie aufgefallen, da andere Hersteller es ähnlich wie Dragon lösen. Herrlich unnötig, da fragt man sich warum?
Grundierung ist schon drauf, aber da kann ich ja nochmal ran. Zum Glück ist davon auch nicht mehr soviel zu sehen sobald die Abdeckungen der Abgasanlage drauf sind.




Offline LowBudget

  • Leutnant
  • *
  • Beiträge: 1066
Re: Dragon Tiger 1 Late - Zum Hobby Jahrestag
« Antwort #25 am: 29. April 2021, 14:53 »
Hallo Zusammen,  :1:
endlich kommt mal Farbe ins Spiel und los geht es mit der Grundierung.
Um mir beim Chipping direkt einen Arbeitsschritt zu sparen habe ich für die Grundierung den Tamiya Fine Primer direkt in Oxide Red benutzt. Leider ist dieser aber deutlich heller als Tamiyas XF-9 Hull Red.
Wer mag kann hier also schöne Licht und Schatteneffekte erzeugen. Ich hab damit ein wenig rumgespielt.
Für die Chips am Tiger ist das am Ende recht unerheblich denn 99% der roten Farbe sieht man nachher nicht mehr.
Die Zimmeritflächen wurden mit einen Mix aus Tamiyas XF-60 Dunkelgelb und XF-57 Buff lackiert.








Nach etwa 30 Minuten Trocknungszeit wird das Model mit zwei dünne Schichten Chipping Fluid überzogen. Auch diese brauchen ca. 30 Minuten zum trocknen und dann bekommt der Tiger auch schon sein Tarnkleid.
Hier habe ich mich für ein Fahrzeug der 505 Abt. im Zweifarbschema entschieden.
Für die braunen Flecken wurde Tamiya XF-72 JGSDF im Verhältniss 1:2 mit Tamiya Xf-68 Nato Brown angemischt. Das Dunkelgelb ist die neue Version mit der Nummer XF-88. Der Farbton ist nochmal heller als das klassische XF-60 Dunkelgelb.

Sobald die Lackierung fertig ist, wird das Chippingfluid mit lauwarmen Wasser aktiviert. Hierzu nutze kommen kleine Pinsel und vor allem Zahnstocher zum Einsatz
Es wäre aber kein Baubericht von mir, wenn nicht mindestens eine Sache schief geht  :37:
Ein paar der Lackplatzer am Turmdach sind nämlich zu groß geworden. Das zu kaschieren ist immer schwierig, daher runter mit der Farbe am Dach und nochmal von vorne.
Um die Farbe runter zu bekommen, wurde das Dach mit Backoffenspray eingepinselt und nach 25 Minuten mit Wasser abgewaschen.
Beim Abwaschen hat der Schaum dann leider auch Farbe von den Seitenwänden mit abgespült. Hier blieb jetzt nur noch den ganzen Turm zu entlacken und neu zu lackieren.



Nachdem der Turm dann fertig war und alle Lackplatzer soweit gut aussehen, wurden einige der Chips mit den Grundfarben wieder aufgefüllt, damit wirkt das Chipping nochmal feiner.
An den Seitenschürzen gefällt mir der Effekt, auf den Horizontalen Flächen rechts und links der Fahrer- und Funkerluken überzeugt es mich nicht ganz.
Nach dem Chipping wurde alles noch mit TamiyaX-22 Clear versiegelt. An diesem Punkt finde ich Fotos ganz furchtbar.











In Zukunft werde ich das Chipping wohl anders angehen und das ganze Model zuerst mit einem aufgehelltem Dunkelgelb lackieren dann mit Chipping Fluid überziehen und anschließen die normale Tarnlackierung aufbringen. Damit sollten alle Chips schön hell werden und ließen sich dann leicht mit einem Oxide Red auffüllen.
Das sollte nochmal feiner aussehen.

Das letzte Detail ist, wie oben zu sehen, neben dem grauem Rohr noch die typische gelbe Markierung an der Kanonenblende. Hierzu habe ich Tamiya Xf-3 Flat Yellow benutzt.






Weiter geht es beim nächsten Mal mit der Detailbemalung und den Decals

Beste Grüße
Stephan





Offline michel2827

  • Leutnant
  • *
  • Beiträge: 1196
Re: Dragon Tiger 1 Late - Zum Hobby Jahrestag
« Antwort #26 am: 01. Mai 2021, 18:47 »
Geilo ein Tiescher. Mein letzter Tiger ist ewig her. Muss so 2015 gewesen sein.
Gruß Carsten

Valar Morghulis

Offline LowBudget

  • Leutnant
  • *
  • Beiträge: 1066
Re: Dragon Tiger 1 Late - Zum Hobby Jahrestag
« Antwort #27 am: 08. Mai 2021, 23:11 »
Hallo Zusammen,  :1:
auch hier geht es weiter.

Zuerst wurde ein Tuch auf dem Turm ergänzt.
Das Tuch besteht aus Make Up Tüchern und verdünntem Holzleim.



Nach dem der Leim über Nacht getrocknet ist, wurde das Tuch am Tag drauf mit Oliv Grün von Ammo Mig bemalt, um den Faltenwurf besser zur Geltung zu bringen folgte ein Drybrush mit einer aufgehellten Variante des Farbtons.



Nach dem Tuch gab es ein Filtering mit dem "Filter for Tri-Tone Camo" von Ammo/Mig.
Anschließend wurde die Basis für die Detailbemalung gelegt. Das Holz wurde mit Iraqi Sand von Vallejo bemalt, für das Metal wurde Rubber Black von AK genutzt.



Nachdem alles getrocknet ist, folgte ein Wash mit Dunkelbrauner Ölfarbe an den Holzelementen



Für die Metallteile wurde komplett auf glänzende Farben verzichtet.
Ein Tutorial von Nightshift auf Youtube folgend gab, es ein Wash mit verdünntem German Grey und anschließen ein weiteres Wash mit Light Rust





Ich bin von dem Effekt ja nicht ganz überzeugt, aber es ist zumindest mal was neues in meinem Worflow. Ggf. braucht es auch nur mehr Übung.
Was meint ihr?

Beste Grüße
Stephan







Offline Nornagest

  • Stabshauptmann
  • *
  • Beiträge: 2116
    • http://
Re: Dragon Tiger 1 Late - Zum Hobby Jahrestag
« Antwort #28 am: 09. Mai 2021, 09:13 »
Hallo Stephan,

sieht doch sehr gut aus bis jetzt. Ich persönlich finde, das der Lack aber noch sehr glänzt. Wenn du da mit Matt noch drübergehst, könnte es sein das dir der Metalleffekt an den Werkzeugen verloren geht.
Ach ja, an den Seilen die Kauschen würde ich in Alu färben. Guckst du hier

Gruß
Achim
Ein paar Modelle wollt ich bauen. jetzt bin ich damit soweit im Rückstand, das ich wohl ewig klebe.

Offline LowBudget

  • Leutnant
  • *
  • Beiträge: 1066
Re: Dragon Tiger 1 Late - Zum Hobby Jahrestag
« Antwort #29 am: 09. Mai 2021, 12:05 »
Hey Achim,
besten Dank fürs stetige Feedback beim Projekt!
Der Lack glänzt in der Tat massiv, das gehört aktuell zum Workflow, hier wird erst ganz zum Schluß der Mattlack über das Modell gesprüht und bringt alles harmonisch zusammen. Aktuell funktioniert das für mich ganz gut, leider sieht es auf den Fotos in diesen Phase wirklich immer furchtbar aus. Da beißt sich der glänzende Lack dann mit dem matten Washing und semi glänzendem Filter. Unter dem harten Licht der Arbeitslampe wird es dann nochmal besonders unschön.
Wie ist da dein Workflow? Verzichtest du ganz auf semiglänzenden Lack vorab für Decals und Washing?