Autor Thema: Gawrila lauert auf die Feinde - Diorama Juni 1941 1:72  (Gelesen 610 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline PetrOs

  • Oberstabsfeldwebel
  • *
  • Beiträge: 991
    • http://petros.modellbaudienst.de
Gawrila lauert auf die Feinde - Diorama Juni 1941 1:72
« am: 19. Februar 2021, 23:50 »
Auf einem russischen Forum, karopka.ru, läuft grad ein Wettbewerb "Technik des Sieges", wo alle Fahrzeuge/Flugzeuge/Schiffe der roten Armee gebaut werden dürfen, und bis 9. Mai dieses Jahres fertig werden sollen. Da habe ich mit einem Diorama eingetreten, den ich hier parallel zeigen werde.

Geplant ist ein Doppel - also 2 Dioramen. Auf dem ersten ist ein Leutnant namens Gawrila, der am ersten Kriegstag mit einer T-26 in Stellung am Waldrand auf eine deutsche Kolonne wartet, die bereits hinter einer Hügel zu hören ist. Teil 2 wird dann später gebaut, und soll den Oberst Gawrila auf einer IS-2/T-34/85 oder ISU am letzten Kriegstag in Berlin darstellen.

Warum eigentlich Gawrila? Ich lese grad das in Russland sehr beliebte satirische Roman "Zwölf Stühle", das soweit ich weiß auch auf Deutsch gibt (bereits in 1930, also 2 Jahre nach russischer Erscheinung übersetzt, auch immer wieder neu aufgelegt, aber evtl. sind die Namen auch übersetzt …). Es gab dort als einen der Personalien einen Dichter, der immer versucht hat, extrem ähnliche Gedichte über einen Herrn namens Gawrila bei jedem möglichen Magazin einzureichen, ob das Postkurier (Gawrila diente als Postmeister,
Gawrila Briefe austrug...), Jagdmagazin (Gawrila jagte einen Hasen, Gawrila schoss den Hasen ab...) oder Feuerwehrmagazin (Gawrila diente als Brandmeister, Gawrila löschte einen Brand...). In Russischem Sprachgebrauch ist Gawrila daher auch zu einem "Volksheld" geworden, der überall mal sein Dienst schob. Daher, wo ich auf den Namen für mein Dio gedacht habe, mit dem ich allen Kriegsveteranen, die vom ersten bis zu letzten Kriegstag dienten, danken kann, habe ich auf Gawrila festgelegt.

Zu dem Dio selbst:
T-26 ist die von S-Model. Bausatz heißt eigentlich Mod.1933, ist aber eher 1936 oder frühe 1937. Noch mit Zylinderturm, aber schon mit neuem Fahreraufbau. Der S-Model Bausatz ist an sich sehr gut detailliert, hat gute Passgenauigkeit und auch korrekt, nur das Laufwerk ist etwas vereinfacht, was aber mit Schlamm, usw. zu tarnen, und auch auszubessern ist. Das einzige Teil nicht aus dem Karton ist ein Rohr von RB Models. Im Karton sind die Messingrohre dabei, RB ist aber ein bissl filigraner.

Die Figuren werden aus meiner "Russenkiste" kommen, wo ich fast alle mir bekannten Plastik und Resinfiguren zu russischen Figuren in 1/72 gesammelt habe. Genaue Auswahl gibt es dann erst wenn die Dio-Basis steht.

Basis wird wie bei mir immer - eine Standardvitrine von Trumpeter/Tamiya/Diosockel/usw. sein, die innen einen 3D gedruckten und mit holz laminierten Sockel bekommen wird, auf dem dann das Gelände mit Modellbahngrasmatten, Dioramenstreuzeug, Modellbahnbaeumen, 3D Druckteilen, Resin usw. erarbeitet wird.

Stand jetzt wird der Turm gebaut, und ich habe eine Skizze gemalt (ja, Maler bin ich kein guter!) die in etwa die Komposition darstellt. Der Panzer steht in einem Loch, vor dem sind ein alter Baumstamm und Stumpf, sowie Gebüsch und Kräuter, die den Panzer quasi Unsichtbar machen, und auch etwas Schutz fuer die Bug geben. Daneben ist ein Baum. Panzerkommandeur ist mit Fernglas in der Turmlücke zu sehen, die 3-4 Infanteristen mit MG (ob es eine Maxim oder eine DP wird, ist noch unklar. Am liebsten haette ich eine DS39, die ist aber in 1/72 nicht zu haben) und Gewehren sind bereit zum Kampf. Es wird noch nicht geschossen, aber die Spannung vor dem Kampf ist da, es ist auch das erste Gefecht fuer alle.
Inhaber von PetrOs Modellbaushop - Modellbauzubehoer aus Osteuropa
http://petros.modellbaudienst.de

Offline Artur91

  • Oberstabsgefreiter
  • *
  • Beiträge: 214
Re: Gawrila lauert auf die Feinde - Diorama Juni 1941 1:72
« Antwort #1 am: 21. Februar 2021, 13:17 »
Hallo Petros,

sehr spannendes Projekt. Ich bleibe dran und hoffe es bis zum Ende begleiten zu können.

Grüße
Dennis

Offline PetrOs

  • Oberstabsfeldwebel
  • *
  • Beiträge: 991
    • http://petros.modellbaudienst.de
Re: Gawrila lauert auf die Feinde - Diorama Juni 1941 1:72
« Antwort #2 am: 21. Februar 2021, 14:40 »
Danke!

Turmmontage geht flott weiter, aber die Rahmenantenne war leider viel zu fragil. Beim säubern und ankleben riss es in 5-6 Stellen auseinander. Daher habe ich entschlossen, die Antenne aus 0.45mm Nickel-Silberdraht von Albion zu ersetzen. Nach 20 Minuten habe ich es auch zurecht gebogen, dann die Plastikantenne abgeschnitten, und mit Sekundenkleber die Neue angebracht. Wenn es durchtrocknet, kann ich dann die Klebestellen etwas säubern, und die halteringe aus Papierstreifen nachbilden.

Inhaber von PetrOs Modellbaushop - Modellbauzubehoer aus Osteuropa
http://petros.modellbaudienst.de

Offline Rafael Neumann

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 5661
  • General
Re: Gawrila lauert auf die Feinde - Diorama Juni 1941 1:72
« Antwort #3 am: 21. Februar 2021, 15:54 »
Sieht gut aus, klasse Verfeinerung mit der Antenne ...  :gut:

Grüße
Rafael
Wenn ich mal sterbe, hoffe ich, dass meine Frau die Bausätze nicht zu den Preisen verkauft, die ich Ihr genannt habe ...

Offline Nornagest

  • Stabshauptmann
  • *
  • Beiträge: 2116
    • http://
Re: Gawrila lauert auf die Feinde - Diorama Juni 1941 1:72
« Antwort #4 am: 21. Februar 2021, 18:22 »
Hallo Petros,

:ThumbUp: sieht auch besser aus.

Gruß
Achim
Ein paar Modelle wollt ich bauen. jetzt bin ich damit soweit im Rückstand, das ich wohl ewig klebe.

Offline PetrOs

  • Oberstabsfeldwebel
  • *
  • Beiträge: 991
    • http://petros.modellbaudienst.de
Re: Gawrila lauert auf die Feinde - Diorama Juni 1941 1:72
« Antwort #5 am: 24. Februar 2021, 11:56 »
Langsam geht der Bau voran. Turm ist bis auf die Luecken (rechts wird offen sein mit dem Kommandeur sitzend, links zu) und Antenneneinlass (wird aus 0.3mm Draht produziert).

Die Rumpf ist noch relativ roh, es fehlen noch alle Details. ;)

Nach Vergleich des Bausatzes mit Zeichnungen bin ich mir sicher dass der Panzer 1935 produziert wurde, da die große Lücke für die Transmission vorne und die vorstehende Fahrerkanzel 1935 eingefuehrt wurden, und sind abgebildet. 1936 kamen weitere aenderungen dazu, wie die runde Kommandeursluecke im Turm, die nicht dabei sind.

Inhaber von PetrOs Modellbaushop - Modellbauzubehoer aus Osteuropa
http://petros.modellbaudienst.de

Offline lappes

  • Oberstabsfeldwebel
  • *
  • Beiträge: 938
Re: Gawrila lauert auf die Feinde - Diorama Juni 1941 1:72
« Antwort #6 am: 27. Februar 2021, 12:07 »
Da bin ich aber gespannt, wie es weitergeht. Tolle Arbeit bisher, super Antenne.
LG
Frank
Liebe Grüße
Frank (lappes)
zur Zeit im Bau:

Offline PetrOs

  • Oberstabsfeldwebel
  • *
  • Beiträge: 991
    • http://petros.modellbaudienst.de
Re: Gawrila lauert auf die Feinde - Diorama Juni 1941 1:72
« Antwort #7 am: 06. März 2021, 10:27 »
Das Gruenden eigener Firma nimmt sehr viel Zeit, also geht es nur langsam voran. Es fehlen nur wenige Kleinteile wie Auspuff oder gepanzertes Licht. Kette ist montiert, aber nicht zum Rumpf geklebt, so ist es einfacher zu bemalen.

Inhaber von PetrOs Modellbaushop - Modellbauzubehoer aus Osteuropa
http://petros.modellbaudienst.de

Offline PetrOs

  • Oberstabsfeldwebel
  • *
  • Beiträge: 991
    • http://petros.modellbaudienst.de
Re: Gawrila lauert auf die Feinde - Diorama Juni 1941 1:72
« Antwort #8 am: 31. März 2021, 14:49 »
Das Gründen eigener Firma in 3D Druck nimmt mir die ganze Zeit, und ich kam zuletzt kaum zum Projekt. Heute hatte ich aber ein Paar Stunden, und habe daher jetzt die Basis + Vitrine in 3D gezeichnet. Basis wird in schwarz gedruckt, dann der Sockel mit Tineo-Furnier laminiert, anschließend mit Spachtel, Grasmatten, Bäumen, Baumstumpfen, etc. gestaltet. Die Haube wird in Stahlfarbe gedruckt, und ist dreiteilig (Stützen + oben Grundrahmen, oben mittlere Schicht, und oben obere Schicht). Es kommt 2mm Plexiglas als Scheiben, wird morgen beim Baumarkt zugeschnitten.

Jetzt stehen 18 Stunden Rahmendruck, 26 Stunden Basisdruck, und ca. 2 Stunden fuer beide oberen Extrarahmen an ;)
Inhaber von PetrOs Modellbaushop - Modellbauzubehoer aus Osteuropa
http://petros.modellbaudienst.de

Offline PetrOs

  • Oberstabsfeldwebel
  • *
  • Beiträge: 991
    • http://petros.modellbaudienst.de
Re: Gawrila lauert auf die Feinde - Diorama Juni 1941 1:72
« Antwort #9 am: 20. April 2021, 16:22 »
Langsam entsteht die Vitrine und Basis.

Gedruckt habe ich es auf meinem Creality Ender 3 mit PLA Filament. Bei dem Rahmen war es wohl etwas zu flexibel, so dass je weiter vom Drucktisch desto schlechter die Oberflaeche wurde. Dazu kamen irgendwelche Strings auf regelmaessigen abstaenden. Es ist aber nicht, was ein bissl Spachtel und Schleifpapier nicht fixen koennen.

Bei dem Sockel haben 2 Ecken leicht angehoben, und die horizontalen Flächen wurden zu löchrig, wohl 1-2 Schichten zu wenig für "Skin layers top" angegeben.

Daher wurde alles verspachtelt, verschliffen. Sockel auf 2mm Polystirolplatte angeklebt, und die angehobenen Ecken korrigiert. Rahmen wurde teilmontiert, der oberste Segment nur einseitig angeklebt, damit man das Glas noch einschieben kann. Beim Aufräumen habe ich passenderweise ein Karton mit Farben die mindestens 10 Jahre alt sind gefunden, die meisten waren ausgetrocknet, aber eine Dose Gunze Schwarz war zwar eindeutig schon geöffnet, aber nicht ausgetrocknet. War mir zu riskant aufs Modell zu bringen, aber hier ging es problemlos. Darauf kommt noch Future und darauf Mattlack von Model Master, ebenso aus dem Fund ;) Ist recht vegilbt was auf Schwarz problemlos ist, aber immer noch super matt und sonst ok.

Inhaber von PetrOs Modellbaushop - Modellbauzubehoer aus Osteuropa
http://petros.modellbaudienst.de