Autor Thema: M1070 & M1000 von HobbyBoss  (Gelesen 9587 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline opel71

  • Obergefreiter
  • *
  • Beiträge: 95
M1070 & M1000 von HobbyBoss
« am: 21. Juni 2020, 19:15 »
Hiermit möchte ich euch auch an meinem aktuellen Projekt, welches eigentlich erst für später gedacht war teilhaben lassen.

Es handelt sich um den M1070&M1000 von HobbyBoss. Verfeinert wird er mit einigen PE-Teilen und Rädern von E.T.MODEL sowie Motor und Getrieb von Real Model. Kann durchaus noch was dazu kommen, aber das entscheidet sich kurzfristig.

Hier mal Bilder vom aktuellen Stand des Rahmens, bis hier her besteht er bereits aus 50 Teilen, welche HobbyBoss allerdings schön auf 15 Gießäste verteilt hatte.





Der aktuelle Stand des Real Model Motors.









und hier mal den Motor lose in den Rahmen gelegt.





Bis hier her kann ich eigentlich nichts negatives berichten, außer einiger Luftblasen in der Ölwanne des Motors, welche verschlossen wurde.

...alle haben ein Laster, ich hatte hunderte....! 

Gruß Frank

Offline Rafael Neumann

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 6008
  • General
Re: M1070 & M1000 von HobbyBoss
« Antwort #1 am: 21. Juni 2020, 20:32 »
Moin,

dieser Bausatz schreit geradezu nach Details, und mit ein wenig Mehrarbeit kannst Du hier noch einiges herausholen. Ein Beispiel wäre die Verkabelung des Motos, ein anderes die Lenkung. Das habe ich schon hinter mir, und bis zu diesem Schritt hier wurden insgesamt ca. 250 Teile verbaut, wenig gespachtelt, aber immerhin die gesamte vordere und hintere Lenkung beweglich gemacht:





Schöne Grüße
Rafael

Wenn ich mal sterbe, hoffe ich, dass meine Frau die Bausätze nicht zu den Preisen verkauft, die ich Ihr genannt habe ...

Offline opel71

  • Obergefreiter
  • *
  • Beiträge: 95
Re: M1070 & M1000 von HobbyBoss
« Antwort #2 am: 22. Juni 2020, 17:22 »
Irgendwo her kenne ich deine bewegten Bilder....???

Klar, die Lenkung wird beweglich gemacht. Habe ich bei meinem Fuchs und L4500 ja auch gemacht. Da sehe ich jetzt absolut kein Problem darin.

Achja, der Motor bekommt noch Leitungen. Das Gute an diesem Modell, man bekommt noch relativ viele Bilder von allen Details des Originals.
...alle haben ein Laster, ich hatte hunderte....! 

Gruß Frank

Offline Rafael Neumann

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 6008
  • General
Re: M1070 & M1000 von HobbyBoss
« Antwort #3 am: 23. Juni 2020, 11:14 »
Hallo Frank,

die Bilder habe ich irgendwann schon einmal bei Modellboard gezeigt, aber dort funktionierte der Link dann nicht mehr. Jetzt habe ich die GIF-Dateien neu erstellt (deswegen auch die Werbung) und heruntergeladen und wollte schauen, ob man die ohne Probleme direkt einbinden kann - und man kann.  :gut:

Fotos - gerade auch vom Motor - bekommt man reichlich, und bei Bedarf kann man auch direkt bei Miroslaw von Realmodel nachfragen. Der hatte irgendwann auch einen coolen Baubericht zum M1070 mit sehr vielen Details in einem Blog veröffentlicht.
Zum Motor, dessen Gussqualität ich (wie andere Sachen von Realmodel) nicht immer berauschend finde, weil die Formen wohl mittlerweile ausgelutscht sind:
Ist das auf dem Ersten Foto vom Motor an der rechten Rückseite des Turboladers nur eine dünne Stelle oder ein Loch, das noch zugespachtelt werden könnte ?

Schöne Grüße
Rafael
Wenn ich mal sterbe, hoffe ich, dass meine Frau die Bausätze nicht zu den Preisen verkauft, die ich Ihr genannt habe ...

Offline opel71

  • Obergefreiter
  • *
  • Beiträge: 95
Re: M1070 & M1000 von HobbyBoss
« Antwort #4 am: 24. Juni 2020, 16:05 »
Von dem Baubericht von Miroslaw habe ich schon gehört, leider aber noch nichts dergleichen von Ihm gefunden.

Da ist noch was am Turbo, und auch an anderen Stellen....Allerdings bin ich mir sicher das man es nach dem lackieren und altern nicht mehr sehen wird.
...alle haben ein Laster, ich hatte hunderte....! 

Gruß Frank

Offline Rafael Neumann

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 6008
  • General
Re: M1070 & M1000 von HobbyBoss
« Antwort #5 am: 24. Juni 2020, 17:53 »
Hmh,

also die Step-by-Step von ihm ist nicht mehr geschaltet. Schade eigentlich, aber ich meine, er hatte den auch hier bei Armorama:
http://www.armorama.com/modules.php?op=modload&name=SquawkBox&file=index&req=viewtopic&topic_id=186535&ord=&page=1

Das hier sind aber auf jeden Fall seine Referenzbilder - wenn Du die nicht bereits hast:
https://www.realmodel.cz/index.php?option=com_phocagallery&view=category&id=65%3Am-1070-het&Itemid=50&limitstart=40

Und das hier ist zwar ein anderer Baubericht, aber auch nicht von schlechten Eltern, was die Details betrifft:
https://militaryscalemodelling.com/forums/topic/m1070-m1000-hets-hobbyboss-85502-build-log/

Schöne Grüße
Rafael



« Letzte Änderung: 24. Juni 2020, 17:55 von Rafael Neumann »
Wenn ich mal sterbe, hoffe ich, dass meine Frau die Bausätze nicht zu den Preisen verkauft, die ich Ihr genannt habe ...

Offline opel71

  • Obergefreiter
  • *
  • Beiträge: 95
Re: M1070 & M1000 von HobbyBoss
« Antwort #6 am: 24. Juni 2020, 19:46 »
Den zweiten und dritten Link kannte ich schon, aber der erste..... den werde ich mir mal genauer anschauen. Danke
...alle haben ein Laster, ich hatte hunderte....! 

Gruß Frank

Offline opel71

  • Obergefreiter
  • *
  • Beiträge: 95
Re: M1070 & M1000 von HobbyBoss
« Antwort #7 am: 28. Juni 2020, 15:06 »
Wochenende und es ging mal wieder etwas weiter.

Dem Motor habe ich ein paar Leitungen verpasst, mehr werden es wahrscheinlich nicht werden, denn er muss ja am Ende nicht anspringen...









Dann den Rahmen, streng nach Anleitung weiter gebaut.









Die beiden Lenkachsen auch mal zusammen geklebt, hier musste ich dann aber unterbrechen, da mir rundmaterial um die Gelenke funktionsfähig zu machen fehlt.



Also habe ich mal mit dem Auflieger angefangen.







Hier habe ich dann festgestellt, das ein kompletter Lenkungsumbau doch sehr aufwändig wäre, denn, der Lenkungskeil, welcher beim Original den Lenkwinkel an den Auflieger überträgt, ist am Schwanenhals angegossen und lässt sich somit nicht verdrehen, wodurch man ihn dann wenn er fertig ist, sowieso nur im geraden, gestreckten Zustand abstellen kann. Klar könnte man auch das umbauen, aber irgendwo muss man dann doch sagen, jetzt ist genug, denn letztendlich handelt es sich doch nur um ein Standmodell.



Dann mache ich mir gerade Gedanken über die ganzen Leitungen und die Luftfederbälge.
Die Leitungen jetzt montieren und nach dem lackieren wieder schwärzen oder erst lackieren und die Leitungen danach montieren???
Die gleiche Frage stellt sich bei den Luftbälgen. Bekäme ich die nach dem lackieren überhaupt noch montiert...???
« Letzte Änderung: 28. Juni 2020, 15:10 von opel71 »
...alle haben ein Laster, ich hatte hunderte....! 

Gruß Frank

Offline opel71

  • Obergefreiter
  • *
  • Beiträge: 95
Re: M1070 & M1000 von HobbyBoss
« Antwort #8 am: 05. Juli 2020, 19:52 »
Da ich ja letztes Wochenende mit dem Schwanenhals vom Auflieger begonnen hatte, habe ich anfang der Woche noch etwas daran weiter gemacht. Leitungen verlegt und die ersten Bleche und ein PE-Teil verbaut.

Hier sieht man das Teil aus dem Bausatz und das aus PE-Teilen bestehende Ersatzteil. Ich denke mal das es eine Verteilerdose darstellen soll.





An dieses PE-Teil wurde der Kasten dann montiert...



Um dann mitsamt dem Blech am Schwanenhals zu verschwinden...



Ich denke mal, mir reicht es zu wissen, das es an der Stelle durch ein schnödes Kunststoffteil ersetzt wurde, denn sehen werde ich es, wenn das Modell fertig ist, nie wieder...

So sieht der Schwanenhals jetzt aus und wird wieder beiseite gelegt, denn es geht am LKW weiter.









...alle haben ein Laster, ich hatte hunderte....! 

Gruß Frank

Offline opel71

  • Obergefreiter
  • *
  • Beiträge: 95
Re: M1070 & M1000 von HobbyBoss
« Antwort #9 am: 05. Juli 2020, 20:01 »
Jetzt geht's mit dem aktuellen Stand der Zugmaschine weiter.

Hier habe ich mich mal wieder an den großen PE-Teilen ausgetobt, welches ich 16x brauche, aber erst 4mal gemacht habe, es dient zur Befestigung der Tritte an den Tankbändern. Süß die kleinen. Links vor dem biegen und rechts der gebogene Würfel.




Da mir keiner einen Tipp bezüglich der Luftbälge geben konnte, habe ich sie montiert und hoffe das ich es mit dem lackieren so hinbekomme.

Die Lenkungen sind nun beweglich. Die angegossenen Tankbänder wurden durch welche aus dem PE-Satz ersetzt und der erste Teil des Einstiegs, bestehend aus 11 Teilen, wurde auch schon montiert.

Ich lasse mal wieder die Bilder sprechen und freue mich auf eure Kommentare.




















...alle haben ein Laster, ich hatte hunderte....! 

Gruß Frank

Offline opel71

  • Obergefreiter
  • *
  • Beiträge: 95
Re: M1070 & M1000 von HobbyBoss
« Antwort #10 am: 12. Juli 2020, 17:32 »
Es ist mal wieder Sonntag und ich möchte euch, falls noch Interesse besteht, den aktuellen Stand präsentieren.

Zuerst ein kleiner Vergleich, zwischen den Bausatz PE-Teilen und den Zukauf PE-Teilen, anhand eines Trittes am Rahmen.

Rechts das Bausatzteil und links das Zukauf Teil. Das Original besteht aus einem gebogenen Teil. Das Zukauf-Teil aus 4 Teilen. Vom Material sind die PE-Teile, welche dem Bausatz beiliegen viel steifer und lassen sich zum Teil nur schwer biegen. Bei dem hier gezeigten Teil, ist allerdings die Oberfläche etwas detaillierter als bei den Zukaufteilen.





Ich habe aber trotzdem das Zukauf-Teil verwendet.



Hier mal noch ein Vergleich, anhand des Staukastens unter dem Fahrerhaus.

Das Bausatzteil besteht aus 6 Teilen und der Kasten aus den PE-Teilen aus ca. 30 Teilen...







Die Detailierung ist natürlich perfekt, auch wenn dafür fast ein Tag drauf ging.

Hier der Kasten in geschlossenem Zustand.



Jetzt die Verschlussriegel hochgeklappt...



..damit man sie jetzt drehen kann...



um schließlich die Klappe öffnen zu können.



Das ganze wieder verschlossen und sicherheitshalber noch ein Vorhängeschloss dran gehängt.



Hier noch der obligatorische Größenvergleich mit einem Cent-Stück



Bei der suche nach geeignetem Material für die Bolzen an den Tankbändern, wurde ich im Elektronik-Regal fündig.



...wurde natürlich noch auf Länge abgeschnitten.
...alle haben ein Laster, ich hatte hunderte....! 

Gruß Frank

Offline opel71

  • Obergefreiter
  • *
  • Beiträge: 95
Re: M1070 & M1000 von HobbyBoss
« Antwort #11 am: 12. Juli 2020, 17:36 »
Hier noch Kommentarlos ein paar Bilder vom aktuellen Stand.













...alle haben ein Laster, ich hatte hunderte....! 

Gruß Frank

Offline Steffen23

  • General
  • *
  • Beiträge: 4741
Re: M1070 & M1000 von HobbyBoss
« Antwort #12 am: 12. Juli 2020, 17:59 »
Hallo Frank,
das sieht SEHR GEIL aus was Du da zauberst!!
 :gut:
Ich bin SEHR beeindruckt

Danke fürs Zeigen
Steffen :1:
Man kann alles sagen - freundlich und mit Respekt .

Offline Rafael Neumann

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 6008
  • General
Re: M1070 & M1000 von HobbyBoss
« Antwort #13 am: 12. Juli 2020, 20:55 »
Sehr schöne Arbeit, gefällt mir  :gut:

Grüße
Rafael
Wenn ich mal sterbe, hoffe ich, dass meine Frau die Bausätze nicht zu den Preisen verkauft, die ich Ihr genannt habe ...

Offline opel71

  • Obergefreiter
  • *
  • Beiträge: 95
Re: M1070 & M1000 von HobbyBoss
« Antwort #14 am: 19. Juli 2020, 15:21 »
Freut mich das es euch gefällt. :5:

weiter gings, wie üblich.

Die meisten Teile am Fahrgestell sind erledigt. Die vorderen Kotflügel auch an ihrem Platz.

Jetzt gings an den Fahrerhausboden.

Da Hobbyboss ja keinen Motor vorgesehen hat, haben sie sich auch nicht die Mühe gemacht, den Motortunnel groß genug zu gestalten, das ein Motor drunter passt. Beim Motor-Bausatz ist deshalb auch ein angepasster Boden aus Resin samt Stirnwand enthalten, welcher einen breiteren Motortunnel hat. Irgendwie gefällt mir der aber so gar nicht und durch den breiteren Tunnel würden dann auch meine PE-Teile für die Inneneinrichtung nur zum Teil passen..... Was tun.
Mal den Boden aus dem Bausatz zusammengebaut und geschaut wo es denn fehlt, was müsste geändert werden, damit der Motor drunter passt??

Nach dem ausmessen bin ich darauf gekommen, das der Tunnel innen so breit sein müsste, wie er außen ist. Also stört die komplette Materialstärke des Kunststoff Teils. Jetzt ist im PE-Teile Satz ein kompletter Motortunnel enthalten, welcher eigentlich über den Bausatztunnel drüber kommt...... na dann lassen wir doch einfach den Originalen Tunnel weg und verwenden nur den aus "Blech"...Passt!!

Als nächstes wollte ich dann mit dem Armaturenbrett weiter machen..... da war doch noch was???? Achja, wie in einigen Berichten geschrieben steht, hat das Bausatz-Armaturenbrett eine falsche Schräge, ist also zu flach. Es gibt aber von Real-Model einen Interieur-Satz wo ein richtiges Armaturenbrett enthalten ist, incl. einiger PE-Teile für die Inneneinrichtung, welche ich eigentlich schon habe...... Was solls, ich möchte eh schon nicht mehr wissen was in dem Modell bis jetzt an Euronen drin steckt, da kommt es drauf auch nicht mehr an, also bestellt.

Dann war da noch der Hitzeschutz neben dem Auspufftopf auf der Beifahrerseite. Hobbyboss befestigt das Lochblech laut Bauplan am Fahrerhausboden??? Laut Anleitung der PE-Teile wird er am hinteren Ende des Tanks befestigt, stabil sieht anders aus??? jetzt habe ich mal das Internet befragt wo er wirklich befestigt wird und kam darauf das der PE-Teile Satz zu 50% richtig ist. Ich musste nur noch einen Halter bauen der das Blech auch noch am Kotflügel befestigt, so wie es beim Original auch der Fall ist.

Das dürften meine Erlebnisse mit dem Modell im aktuellen Zustand gewesen sein, hier dann mal wie üblich ein paar aktuelle Bilder.






















...alle haben ein Laster, ich hatte hunderte....! 

Gruß Frank