Autor Thema: Schneidplotter für Modellbauer ? Fragen dazu.  (Gelesen 1479 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Salamander

  • Hauptfeldwebel
  • *
  • Beiträge: 747
Schneidplotter für Modellbauer ? Fragen dazu.
« am: 03. Juni 2020, 14:46 »
Hallo zusammen,

ich hoffe, dass ich hier richtig bin.

Ich spiele schon länger mit dem Gedanken, dass ich mir gern einen Plotter zulegen möchte. Damit möchte ich gern Sprühschablonen und Abklebemasken erstellen.
Welches Gerät wäre denn emfpehlenswert und vorallen welche Software? Wie kompliziert ist das erstellen solcher Schablonen?
Gefunden hatte ich auf die schnelle Borther und Silhouette.

Vielleicht hat schon jemand damit erfahrungen gesammelt.

Grüße

Florian
Das Leben ist zu kurz für schlechte Bausätze.
(K)leben und (k)leben lassen.

Offline Rafael Neumann

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 6028
  • General
Re: Schneidplotter für Modellbauer ? Fragen dazu.
« Antwort #1 am: 03. Juni 2020, 17:40 »
Hallo Florian,

wenn ich dazu bisher etwas gerade auch für den Modellbau gelesen habe, war fast immer die Rede vom Silhouette Portrait incl. der dazugehörigen Software. Der findet wohl bei vielen Bauprojekten Verwendung, für unseren Maßstabsmodellbau ist die A4 Größe wohl völlig ausreichend. Ich habe mir mal von einem Bekannten Teile aus 0,13er Sheet zuschneiden lassen, was gut funktioniert hat, denn die Teile sind wirklich sehr sauber geworden:





Manche haben dann noch andere Schneidemesser im Einsatz (je nach Material in verschiedenen Messerwinkeln), da weiß ic haber nicht, ob der aktuelle Silhouette Portrait 2 das mit dem "Autoblade System" zulässt.

Für Konstruktionen selbst ist dann wiederum oft von Gimp die Rede. Es melden sich aber hoffentlich hier auch noch Leute, die selbst so einen Schneidplotter im Einsatz haben.

Viel Erfolg
Rafael
Wenn ich mal sterbe, hoffe ich, dass meine Frau die Bausätze nicht zu den Preisen verkauft, die ich Ihr genannt habe ...

Offline Salamander

  • Hauptfeldwebel
  • *
  • Beiträge: 747
Re: Schneidplotter für Modellbauer ? Fragen dazu.
« Antwort #2 am: 03. Juni 2020, 18:46 »
Ich hoffe mit  :36:

Aber danke, das ist schon mal hilfreich.
Das Leben ist zu kurz für schlechte Bausätze.
(K)leben und (k)leben lassen.

Offline citypower

  • Oberstabsgefreiter
  • *
  • Beiträge: 245
Re: Schneidplotter für Modellbauer ? Fragen dazu.
« Antwort #3 am: 03. Juni 2020, 20:19 »
Also ich hab auch den Silhouette Portrait. Reicht vollkommen aus für unser Hobby und erzeugt gute Ergebnisse. Hab damit unter anderem die Digi Camo für den MT-LB gemacht.

https://www.modellbauforen.de/index.php?topic=3599.msg297351#msg297351

Offline propellerflieger

  • Schütze
  • *
  • Beiträge: 5
Re: Schneidplotter für Modellbauer ? Fragen dazu.
« Antwort #4 am: 01. August 2022, 17:57 »
Hallo Modellbaukollegen,

ich trage mich mit dem Gedanken mir einen Schneideplotter anzuschaffen.

Ein bischen umgeschaut habe ich mich schon und bei allem was ich so gefunden habe scheint ein Plotter von Silhouette wohl nicht der Schlechteste zu sein.

Aber da gibt es jetzt natürlich mehrere Modelle und damit sthe ich vor der Qual der Wahl.

Da ich durchaus auch mal stärkere Materialien schneiden möchte, also im Millimetterbereich und da dann Karton oder auch Plastkcard ist das natürlich schon ein Kriterium das es zu beachten gibt.

Von Silhouette gibt es da diverse Modelle wobei der aktuelle CAMEO4 wohl die gesuchten Eigenschaften hat.

Jetzt gibt es diesen als Ausführung PRO und PLUS und auch mit Automatikmesser und dann wäre da auch noch die Frage der Software.

Das ist für mich derzeit alles etwas unklar und Vor- und Nachteile sind nicht so klar zu erkennen.

Daher meine Frage, kann mir jemand was zum CAMEO 4 sagen, am besten aus eigener Anwendung und Verwendung oder auch zum Thema Materialdicke
ob da wirklich auch festere Materialien schneidbar sind mit den Plottern.

Vorab schon mal Danke für Antworten und Hilfe

gruss propellerflieger

Offline jacobm

  • Oberstabsgefreiter
  • *
  • Beiträge: 223
    • http://www.militarymodelling.info
Re: Schneidplotter für Modellbauer ? Fragen dazu.
« Antwort #5 am: 06. August 2022, 11:05 »
Hallo propellerflieger,

du schreibst :

Zitat
Da ich durchaus auch mal stärkere Materialien schneiden möchte, also im Millimetterbereich und da dann Karton oder auch Plastkcard ist das natürlich schon ein Kriterium das es zu beachten gibt.

Ich habe schon seit Jahren den Silhouette Portrait. Aus Erfahrung kann ich dir sagen, das Masken sehr gut damit erstellbar sind. Sehr dünnes Sheet bis 0,4 mm habe ich ebenfalls damit bearbeitet. Aber nicht geschnitten, sondern lediglich angeritzt. Papier, Fotokarton stellen auch kein Problem dar.

Was ich sagen will: Aus meiner Sicht eignen sich auch die von dir genannten Schneidplotter nicht zum Schneiden von PS in der von dir gewünschten Stärke. Da muss etwas Spanendes her.

Lange Rede kurzer Sinn - ein Schneidplotter ist nicht das Richtige für PS zu schneiden.
... habt Geduld! Ich lerne immer noch.
http://www.militarymodelling.info - Jeder Besuch ist willkommen!

Offline Harald D.

  • Hauptgefreiter
  • *
  • Beiträge: 146
Re: Schneidplotter für Modellbauer ? Fragen dazu.
« Antwort #6 am: 06. August 2022, 19:59 »
Hallo propellerflieger,

du schreibst :

Zitat
Da ich durchaus auch mal stärkere Materialien schneiden möchte, also im Millimetterbereich und da dann Karton oder auch Plastkcard ist das natürlich schon ein Kriterium das es zu beachten gibt.

Ich habe schon seit Jahren den Silhouette Portrait. Aus Erfahrung kann ich dir sagen, das Masken sehr gut damit erstellbar sind. Sehr dünnes Sheet bis 0,4 mm habe ich ebenfalls damit bearbeitet. Aber nicht geschnitten, sondern lediglich angeritzt. Papier, Fotokarton stellen auch kein Problem dar.

Was ich sagen will: Aus meiner Sicht eignen sich auch die von dir genannten Schneidplotter nicht zum Schneiden von PS in der von dir gewünschten Stärke. Da muss etwas Spanendes her.

Lange Rede kurzer Sinn - ein Schneidplotter ist nicht das Richtige für PS zu schneiden.

Den Portrait habe ich auch.

Wie Du sagst dünne Materialien kein Problem.

Aber alles an PS (oder auch Karton ab 0,8 mm)was über 0,3 mm (leider auch Karton ab 0,8 mm) hinausgeht, kann er nicht mehr durchtrennen und schneidet nur noch in die Oberfläche ein.
Immerhin hat man dann schon eine "Ritzlinie" die man dann mit dem Federmesser nacharbeiten kann.

Aber für solche Arbeiten ist das Gerät auch nicht gedacht bzw. entwickelt worden.

Besser dafür geeignet ist schon ein kombinerter Laser- und Fräsplotter.
Grüße von Harald

Offline propellerflieger

  • Schütze
  • *
  • Beiträge: 5
Re: Schneidplotter für Modellbauer ? Fragen dazu.
« Antwort #7 am: 08. August 2022, 12:33 »
Hallo jacobm und Harald D,
danke für Eure Bewertung und Aussage zum Schneideplotter, ich habe ja sowas vermutet, hatte aber die Hoffnung, dass das neue Modell tatsächlich mehr kann was das schneiden von "dickeren" Materialien angeht, PS-Platte wäre ja nicht unbedigt die Priorität, wenn wenigstens "dickerer" Karton so bis 2 mm gehen würde wäre ja schon ganz toll.

Dass der Porträt das nicht kann war mir klar aber ich hatte eben auf den neuen CAMEO gesetzt wobei mich die in der Beschreibung erwähnten 3 mm in Schaum und Leder ? schon etwas stutzig gemacht haben.

Aber vielleicht meldet sich ja noch jemand der schon Erfahrungen mit dem neuen CAMEO machen konnte, ich gebe mal die Hoffnung noch nicht auf.

gruss propellerflieger