Autor Thema: M4A3 Sherman - Meng  (Gelesen 13006 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline LowBudget

  • Leutnant
  • *
  • Beiträge: 1066
Re: M4A3 Sherman - Meng
« Antwort #30 am: 17. März 2020, 20:52 »
Hallo Zusammen,
es gibt leider schlechte Neuigkeiten zum Sherman und Baubericht ist an dieser Stelle leider zu Ende.
Was ist passiert?
Der Sherman war gerade in Phase 1 vom Weathering.
Filter und Pin Washing waren gemacht und dann Erfolgte etwas Dreck mit Streaking Grime und Starship Filth.
Heute wollte ich nochmal mit dem grünen Filter von AK über die Front gehen und plötzlich ging die Farbe vom Model runter. Ich weiß nicht genau warum. Bisher hatte ich mit den Filtern keine Probleme, vielleicht war noch Pinselreiniger an den Borsten der nun die Oberfläche angelöst hat.
Um das Problem zu lösen wollte ich dann entsprechend die gesamte Front entlacken und neu Lackieren.
Für diesen Plan nutzte ich den Tamiya Airbrush Cleaner.
Was soll man sagen, der Reiniger war viel zu aggressiv für das Plastik und hat die Front vollständig aufgeweicht und zerstört.
Ich halte aktuell schon in der Bucht die Augen offen nach Ersatz und werde den Baubericht vielleicht dann Fortsetzen.










Viele Grüße
Stephan

Offline Sergas

  • Hauptgefreiter
  • *
  • Beiträge: 131
Re: M4A3 Sherman - Meng
« Antwort #31 am: 17. März 2020, 23:53 »
Der Tamiya Airbrush Cleaner ist mit das "heftiges" was ich kenne im bereich Modellbau... damit bekommt man wirklich das letzte bisschen Farbe aus der Airbrush. In meinen Augen reicht Tamiya Lacquer Thinner oder auch der X-20 voellig aus.

Schade um das schoene Modell  :down:


gruss
David  :1:

Offline Rafael Neumann

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 5661
  • General
Re: M4A3 Sherman - Meng
« Antwort #32 am: 18. März 2020, 09:48 »
Ja, echt schade. Für solche Zwecke nehmen ich nur noch Dowanol PM oder halt andere, entsprechende Handelsnamen, weil wir damit seinerzeit mehrere "Versuchsreihen" gestarten haben und das Zeug auch beim Einlegen über Nacht kein Plastik angegriffen hat.

Viele Farbentferner sind halt sehr aggressiv - müssen sie aber auch sein, um Farbe aus den hintersten Ecken einer Airbrush herauszubekommen - und lösen das Plastik leider sehr stark an. Bis hierhin war es echt eine schöne Arbeit, trotzdem Kopf hoch. Ich drücke Dir die Daumen, dass Du irgendwo eine Wanne oder einen Teilespender bekommst. Bei Tasca wäre es wohl einfacher, weil man da viele Ersatzteile direkt online bestellen kann.

Schöne Grüße
Rafael
« Letzte Änderung: 18. März 2020, 09:49 von Rafael Neumann »
Wenn ich mal sterbe, hoffe ich, dass meine Frau die Bausätze nicht zu den Preisen verkauft, die ich Ihr genannt habe ...

Offline Bernd G.

  • Hauptgefreiter
  • *
  • Beiträge: 147
Re: M4A3 Sherman - Meng
« Antwort #33 am: 18. März 2020, 12:35 »
Schade.....da ich Acrylfarben von Tamiya und Revell verwende kann ich meine Modelle problemlos mit Grillreiniger in Form von Schaum entlacken.

Zu Deinem Sherman: vielleicht Sandsack-Panzerung oder wie man ab und zu auf Bildern sieht eine Stahlplatte?

Gruss Bernd

Offline Christian1970

  • Oberstabsgefreiter
  • *
  • Beiträge: 229
Re: M4A3 Sherman - Meng
« Antwort #34 am: 18. März 2020, 12:48 »
Wie Bernd schon geschrieben hat, würde ich auch zu einer Sandsackpanzerung raten. Den Rest mit Pigenten beschmutzen.
Vielleicht noch ne Figur vorne drauf. So kannst Du die Front eventuell noch retten.

Gruß Christian  :1:

Offline Steffen.B.

  • Moderator
  • *
  • Beiträge: 2926
  • Oberstleutnant
Re: M4A3 Sherman - Meng
« Antwort #35 am: 18. März 2020, 15:55 »
@LowBudget
Nicht verzagen, der Sherman ist leicht zu retten !
Bitte keine Sandsäcke, die waren zu der Zeit längst verboten. Die Rettung bringt das Stichwort : 'concrete armor' !
https://i.pinimg.com/originals/6d/dd/40/6ddd40fa574ee8286f4e61b0b122f867.jpg

Gibt es von DEF Model und von PanzerArt als Zubehör. Schau mal hier :
https://www.scalemates.com/de/kits/panzer-art-re35-170-concrete-armor-m4a3-sherman-vvss-suspension--223171
https://www.scalemates.com/kits/defmodel-dm35052-us-m4a3e2-jumbo-concrete-front-armour-w-m1a1c-barrel-asuka--957825

Das war Ende 1944 eine relativ verbreitete Maßnahme. Um den Mangel an benötigten "Jumbo" auszugleichen, behalf man sich mit dieser Betonpanzerung. Im Städtekampf erlitten die Sherman viele Verluste. Übliche Praxis war daher die Sherman in Kolonne mit einem M4A3 Jumbo an der Spitze vorrücken zu lassen. Der dick gepanzerte Jumbo zog das Feuer auf sich. Er selbst und die nachfolgenden Sherman konnten die so aufgeklärten Feindstellungen bekämpfen.
Diese Taktik war recht erfolgreich. Aber weil dafür nicht genug Jumbo zur Verfügung standen, behalf man sich eben mit der 'concrete armor' an normalen Sherman.

Beim König und beim Sockelshop ist der PanzerArt Artikel aktuell im Zulauf :
https://www.modellbau-koenig.de/Fahrzeuge/Militaer-1-35/Zuruestteile/Resin/Panzerart/Concrete-Armor-for-M4A3-Sherman-VVSS
https://www.dersockelshop.de/panzer-artpare35170concrete-armor-for-m4a3-sherman-vvss-suspension--135

Beim König ist das Def Model Zubehör auf Lager :
https://www.modellbau-koenig.de/Vehicles/Military-1-35/Accessories/Barrels/other/US-M4A3E2-Concrete-Front-armour-w-M1A1C-barrel  :23:
« Letzte Änderung: 18. März 2020, 16:02 von Steffen.B. »

Offline LowBudget

  • Leutnant
  • *
  • Beiträge: 1066
Re: M4A3 Sherman - Meng
« Antwort #36 am: 18. März 2020, 17:37 »
Hallo Zusammen,  :1:
der erste Schock ist mittlerweile auch überwunden. Ich weiß allerdings noch nicht genau wieso die mit Klarlack versiegelte Tamiya Farbe beim (wiederholtem) aufbringen des Mig Filters abging. Eigentlich sollten die Enamel Mixturen ja Problemlos mit den Acrylfarben harmonieren. Ich kann mir das nur so erklären, dass vorher noch Pinselreiniger in den Borsten war und sich dann mit dem Filter verteilt hat.
Normalerweise nutze ich zum entlacken auch Backoffenspray, das funktioniert bisher immer super, da es hier aber gezielt nur um die Front ging wollte ich den Schaum nicht einsetzen. Dowanol steht jetzt für die Zukunft auf meiner Liste.

@Steffen Besten Dank für die Links.
Die concrete armor war mir völlig unbekannt. Gerade die kantige Version von Def Model gefällt mir gut. Kommt ebenfalls auf die Shoppingliste!
In der Bucht konnte ich gestern ein neues Meng Kit für 40€ incl. Versand schießen und werde hier von neu Anfangen. Hab ja meinen eigenen Bericht als Referenz  :36:
Wenn der Neubau soweit steht wird es hier auch weiter gehen.

Habt Dank!
Stephan



Offline michel2827

  • Leutnant
  • *
  • Beiträge: 1196
Re: M4A3 Sherman - Meng
« Antwort #37 am: 22. März 2020, 15:05 »
Arrgg. Das ist mehr als Ärgerlich. Der Tamiya Airbrush Cleaner ist wirklich das heftigste was es gibt. Die Brühe frist wirklich alles an. Das Zeug benutz ich nur wenn nichts mehr hilft um die airbrush sauber zu machen. Ansonsten lass ich die Finger von dem Zeug. Und stinken tut das auch wie sau.
Gruß Carsten

Valar Morghulis

Offline daleil

  • Generalleutnant
  • *
  • Beiträge: 4099
    • http://www.daleil.de
Re: M4A3 Sherman - Meng
« Antwort #38 am: 22. März 2020, 17:08 »
Hey Stephan,

das ist wirklich mehr als ärgerlich...ich kann das absolut nachvollziehen.

Steffen hat zwar bereits Concrete Armor vorgeschlagen - du kannst aber auch ruhig noch die Sandsack-Variante nehmen. Offiziell zwar untersagt, gibt es dennoch bildliche Belege das die Sandsäcke auch noch im April verwendet wurden.
zB nutze das 771st Tank Battalion bei der Befreiung Münsters (meine Heimatregion) Shermans mit Sandsack-Panzerung:
https://www.worldwarphotos.info/gallery/usa/tanks/m4_sherman/771st-tank-battalion-m4-shermans-supports-17th-airborne-division-into-muenster/

Gruß
daleil
www.daleil.de

Lebenslang Grün-Weiß!

Offline Enigma

  • Stabshauptmann
  • *
  • Beiträge: 2039
Re: M4A3 Sherman - Meng
« Antwort #39 am: 23. März 2020, 09:12 »
Hallo Low Budget

Mit großem Interessere verfolgte ich den Baubericht. Es tut mir leid zu sehen, welches Mißgeschick dir da durch die Anwendung eines falschen Mittels widerfahren ist (es ist zwar kein Trost, aber du bist nicht allein). Der Vorschlag mit der Betonpanzerung und den Sandsäcken wird dieses wunderbare Modell retten, bitte bleib dran.

Hier die  Panzerart Nummer: RE35-093 Sand Armor for M4A3 Sherman Tank

Besitzt du das Buch "Real Colors of WWII" von AK? Dort findest du Bilder von Sherman mit Fichten/Tannenzweigen, auch in Verbindung mit Ersatzlaufrollen, Kisten und Stacheldraht. Du wirst sicher einen Weg finden dieses Modell zu retten!

Enigma, zu Haus und gesund bleiben!

 :biggrin: 
-

Offline LowBudget

  • Leutnant
  • *
  • Beiträge: 1066
Re: M4A3 Sherman - Meng
« Antwort #40 am: 23. März 2020, 19:45 »
Hallo Zusammen,
danke euch für die ganzen Tipps und Links.
Schwierig sich zw. Concrete und Sandbag Armor zu entscheiden.
Die Concrete Armor ist der ungewöhnlichere Hingucker, den ich so noch nicht kannte.
Mit ein wenig schleifen und neuen Schlepphaken an der unteren Bugfront, kann der Sherman so noch gerettet werden.
Ließe sich der Sherman mit Armor und einer Wintertarnung zeitlich unter einen Hut bringen? Hab da so eine Idee...

Bis es damit aber losgeht, heißt es noch ein wenig warten, denn:

TADA  :37:



In der Bucht konnte ich den Bausatz für 39€ incl Versand ergattern und mit der aktuellen Quarantäne war am Wochenende auch viel Zeit zum basteln vorhanden.

Hier der Stand von gestern Abend:


Im Gegenzug zum ersten mal gab es eine kleine aber wichtige Änderung während der Bauphase am Turm.
Damals gab es Probleme das Kanonenrohr samt Frontblende an der Wippe zu montieren. Die Pins zur Montage sind recht klein und vom Kleber einmal aufgeweicht nicht mehr Fähig das Gewicht des Metalrohr zu tragen.
Damals sah das über Nacht dann so aus:
Die Konstruktion sorgte dafür, dass die Blende auf Stoß mit dem Turm war und nicht schief trocknet.



Die Lösung:
Dieses mal einfach an die Anleitung halten  :4:
Zuerst wurde nun die Blende ohne Rohr mit der Wippe verklebt und über Nacht getrocknet.
Heute morgen konnte das Rohr dann ganz ohne Probleme in die Blende gesteckt werden.
Die ganze Kanone samt Blenden wird durch Polycabs beweglich gehalten, es empfiehlt sich hier ein Kontergewicht in den Turm zu kleben um das Rohr auszubalancieren.
Nicht schön aber effizient und der Wert des Models steigert sich um ganze 6 Cent  :23:





Mit intakter Front sieht das ganze doch wieder besser aus:






Ein wenig graut es mich wieder vor den jeweils vier Bohrungen an den Boogies, die wieder mit einer improvisierten Schablone ergänzt werden müssen.
Zum Glück sind dafür aber die Ketten schon fertig, die muss man sich wirklich nicht ein zweites mal geben.

Drückt mir die Daumen, dass diesmal nichts mit dem Sherman passiert.

Beste Grüße
Stephan



Offline Panther

  • Major
  • *
  • Beiträge: 2300
    • www.od-factory.de
Re: M4A3 Sherman - Meng
« Antwort #41 am: 29. März 2020, 12:29 »
Hi Stephan,

super das du einfach an dem Projekt dran bleibst, auch wenn es dich nochmal nen neuen Kit gekostet hat.
Leg dir den alten mal auf die Seite, ich denke mit den schon vorgebrachten Lösungen solltest du den retten können.

Ich sitze derzeit am Jumbo von MENG, und zumindest was den Kettendraht angeht haben sie gelernt - jetzt liegen Bolzen aus Federstahldraht bei. Ist mit Sicherheit wesentlich bequemer beim Bau ( Link zum Review )

Ich bleibe an dem Projekt gerne dran. Wenn du kein Problem mit Internationalen Bestellungen hast wäre jetzt der beste Zeitpunkt dir von ET die tollen Track Skids zu holen ;-)



Gruß

Dave :biggrin:
Das (K)Leben ist zu kurz für schlechte Bausätze
www.od-factory.de

Offline LowBudget

  • Leutnant
  • *
  • Beiträge: 1066
Re: M4A3 Sherman - Meng
« Antwort #42 am: 29. März 2020, 14:08 »
Hey David,
das ist mal Timing, wollte dir gestern schon wegen der Track Skids geschrieben haben.
Wo kann man die Sachen von E.T. Models aktuell bestellen?

Schönes Review von dir zum Jumbo. Freut wirklich zu sehen, dass Meng hier nachbessert und jetzt die Stifte beilegt. Die Hersteller aus Fernost machen einen ordentlichen Job beim Service.

Gruß
Stephan

Offline Panther

  • Major
  • *
  • Beiträge: 2300
    • www.od-factory.de
Re: M4A3 Sherman - Meng
« Antwort #43 am: 29. März 2020, 15:27 »
In Deutschland sind die Track Skids schon seit geraumer Zeit nicht zu bekommen, keine Ahnung wo es da hakt.
Zumindest bei den etablierten Anbietern.

In Polen ( plastmodel.pl ) ist nur ein Set lieferbar, da lohnt sich der Versand kaum.

Gut und günstig fündig geworden bin ich bei BNAModelWorld in Australien, dort kostet das Set umgerechnet ca. 4,20 Euro, Versand nach Deutschland ( Registrated Post ) also mit Nachverfolgung und Versicherung verlangen die Aussies
ungefahr 8,50 Euro. Sockelshop verlangt 6 Euro - mit den umgelegten Kosten bist du also in Down Under nur unwesentlich teurer. Zoll kommt keiner drauf, was passieren könnte wäre die Einfuhrumsatzsteuer von 19% und evt. ein Entgelt falls ein externer verzollt. Leider steck ich da nicht mehr so drin.

Bei meiner letzten Lieferung aus den USA kam das Paket so durch.

Solltest du unbedingt Interesse haben wird man sich mit der Kostenteilung bestimmt einig wenn wir zusammen bestellen. Alternativ kannst du auch mal bei Ebay schauen ob du einen chinesischen Anbieter findest.
Zu den momentanen Lieferzeiten kann momentan noch einiges drauf kommen dank der Corona - Krise.


Greetings

Dave
« Letzte Änderung: 29. März 2020, 17:14 von Panther »
Das (K)Leben ist zu kurz für schlechte Bausätze
www.od-factory.de

Offline Steffen.B.

  • Moderator
  • *
  • Beiträge: 2926
  • Oberstleutnant
Re: M4A3 Sherman - Meng
« Antwort #44 am: 29. März 2020, 16:17 »
Ich bin ein Fan der 'track skids' von LionMarc, die kommen schon fix und fertig vorgebogen. Aber leider bekommt man die auch nirgends mehr.  :down:

Einfuhrumsatzsteuer von 19% fällt erst oberhalb der Freigrenze von 22€ an (Warenwert und Versandkosten zusammen gerechnet). Das dürfte aber die kleinste Sorge sein.
Wie Dave schon anmerkte, sind aktuell die Postwege wegen der Corona Pandemie eingeschränkt. Selbst innerdeutsch dauert es bei manchen Bestellungen Tage länger also sonst üblich. International kann man von deutlich längeren Versandzeiten ausgehen.
Sind die Sendungen aus China noch eingeschränkt ?

Im Fall der 'track skids' kann man sich aber auch selbst behelfen. Aus 0,2mm Mesingblech mit einer gewöhnlichen Haushaltsschere passende Streifen schneiden. Ein Plastik -'track skid' aus einem Bausatz dient als Biegehilfe für die korrekte Form. Dann nur noch ankleben und Schraubenköpfe ergänzen. Die kann man von einen MENG, BRONCO oder PLUS Model Set verwenden oder sie auch mit einem Hexagonalen Punch & Die selbst stanzen. So schaut das dann aus :



Nur Mut. Trau dich ruhig einmal heran, die 'track skids' selbst herzustellen. Geht schnell und ist nicht schwierig.  :23:
« Letzte Änderung: 29. März 2020, 16:19 von Steffen.B. »