Autor Thema: M4A3 Sherman - Meng  (Gelesen 13007 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline LowBudget

  • Leutnant
  • *
  • Beiträge: 1066
M4A3 Sherman - Meng
« am: 16. Dezember 2019, 18:44 »
Hallo Zusammen  :1:,
Startschuß für den Out of the Box Baubericht zum neuen M4a3 Sherman aus dem Hause Meng.
Das Set hatte ich hier schon vorgestellt und jetzt lasst uns mal schauen was der Bausatz kann.



Los geht es direkt mit dem Zusammenbau der Bogies.
Zuerst wurden die einzelnen Schritte an einem Boogie getestet, danach folgten die Weitern.
Spannendes Feature sind die Metalfedern, welche die Bogies funktionsfähig machen.




Bereit zum Zusammenbau:
Dem Kit liegen verschiedene Laufrollen und Bogies bei, ich habe mich hier an die Varianten der Anleitung gehalten.


Die Federn passen perfekt.




Die Front ist leider nicht ganz plan, hier hilft der Griff zur Spachtelmasse.


Besser! Wer mag kann nun noch die 4 Bohrungen an der Front ergänzen.


Bogie Night!

Dann wurde der untere Teil der Wanne zusammen gesetzt und die Front montiert.
Die Motoraumabdeckug habe ich in dem Zuge direkt montiert:



Nützliche Info:
Die Abdeckung gehört vor den Führungen an der Wanne. Habe ich natürlich zu spät gemerkt.


Bevor es nun mit den Details und dem Heck weitergeht, erstmal ein Passprobe. Es wurde oft Berichtet, dass es hier Probleme gibt.




Entwarnung, keine Probleme hier. Das bleibt hoffentlich auch so wenn das Heck an der Reihe ist.

Das war es für's erste.
Beste Grüße
Stephan
















Offline Steffen23

  • General
  • *
  • Beiträge: 4577
Re: M4A3 Sherman - Meng
« Antwort #1 am: 19. Dezember 2019, 10:48 »
Vergiss die Je 4 Bohrungen an der Vorderseite der Boogies nicht!
 :keks:

Grüße vom Steffen
Man kann alles sagen - freundlich und mit Respekt .

Offline Steffen.B.

  • Moderator
  • *
  • Beiträge: 2926
  • Oberstleutnant
Re: M4A3 Sherman - Meng
« Antwort #2 am: 19. Dezember 2019, 12:52 »
Wer mag kann nun noch die 4 Bohrungen an der Front ergänzen.
Die Bohrungen solltest du auch noch ergänzen. Bei dem hohen Detailgrad dieses Bausatzes fallen die fehlenden Bohrungen sofort ins Auge.
Ich habe mir da einfach aus einem Rest Plastik-Karte eine Bohrschablone gebastelt. Dran halten, mit Tesa fixieren und mit einem 0,6mm Bohrer bohren. Dauert keine 5 Minuten für alle sechs Laufrollenwagen, alle Bohrungen sind gleichmäßig und es wirkt gleich ganz anders.
Falls nicht gerade exakt ein 0,6mm Bohrer zu Hand ist, dann irgendwas in dieser Größenordnung.

Offline Rafael Neumann

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 5661
  • General
Re: M4A3 Sherman - Meng
« Antwort #3 am: 19. Dezember 2019, 19:48 »
Zitat
... aus einem Rest Plastik-Karte eine Bohrschablone gebastelt ...

Wer hier die Luxusvariante mag:
https://www.shapeways.com/product/EPJAXKPSE/sherman-bogie-drilling-jig?optionId=60875994&li=marketplace

Grüße
Rafael
Wenn ich mal sterbe, hoffe ich, dass meine Frau die Bausätze nicht zu den Preisen verkauft, die ich Ihr genannt habe ...

Offline LowBudget

  • Leutnant
  • *
  • Beiträge: 1066
Re: M4A3 Sherman - Meng
« Antwort #4 am: 22. Dezember 2019, 19:57 »
Hallo Zusammen,
dann werd ich mir die Sache mit den 4 Bohrungen an den Bogies wohl doch mal Überlegen müssen. Verdammt!
Mal sehen ob mit Rafaels Luxusvariante oder improvisierter Schablone. Die Entscheidung schiebe ich noch was auf.  :37:

Weiter geht es heute mit Details an der Wanne und dem Heck.

Zuerst wurden die Schleppösen an der Front montiert.
In der Anleitung nicht erwähnt, dafür aber am Spritzling zu finden sind hier zwei Varianten für diese Ösen:
Einmal mit und einmal ohne Querverbindung zur Wanne.
Ich habe mich für die Variante mit dem Bügel entschieden, die Bauteile dafür sind C49 und C50


Weiter geht es am Heck mit dem Einbau der Klappe zum Motorraum sowie den gut detaillierten Halterungen für das Spannrad.


Da ich gerade im Flow war, ging es sofort weiter mit dem Diffusor.
Hier hab ich vergessen weitere Fotos zu machen. Der Zusammenbau ist ein wenig nervig, da es keine Kerben oder Pins gibt welche die einzelnen Blenden fix die richtige Position bringen. Hier empfiehlt es Referenzfotos zur Hand zu haben.


Markierungen für die Bohrungen an der Front. Das soll helfen die Montageösen am Bug und die Halterung des Abschleppseils an die richtige Position zu kleben


In der Nähe der Bohrungen gab es noch eine quadratische Schweißnaht die laut Anleitung entfernt werden soll, kurzes Schleifen und gut ist.


Hier der letzte Trockentest und Blick auf das Bug MG
Die Anleitung ist hier leider ungenau, so war ich bei der Montage des MGs irritiert warum die Blende nicht passgenau an der Wanne anliegt (so kannte ich es bisher von deutschen Fahrzeugen). Nach Abgleich mit Fotos vom Original zeigt sich, dass der Spalt zw. MG-Blende und Panzerung korrekt ist.


Zum Schluß wurde die Wanne verklebt.
Der Gummi zur Fixierung ist dabei nicht wirklich notwendig, die Passgenauigkeit war in meinem Fall super.


Bis zum nächsten Mal
Stephan  :1:








Offline michel2827

  • Leutnant
  • *
  • Beiträge: 1196
Re: M4A3 Sherman - Meng
« Antwort #5 am: 23. Dezember 2019, 09:26 »
Schicker Sherman. Ich bleib hier mal am Ball und schau weiter zu
Gruß Carsten

Valar Morghulis

Offline LowBudget

  • Leutnant
  • *
  • Beiträge: 1066
Re: M4A3 Sherman - Meng
« Antwort #6 am: 25. Dezember 2019, 13:23 »
Hallo Zusammen,
kleines Update am Feiertag.
Ich hab mich um die Details an der Front gekümmert und bin immer mehr begeistert von dem was Meng hier anbietet.
Tolle Details, sehr gute Passgenauigkeit und kaum Grat. Der Bau macht einfach Spaß!

Hier sieht man die Passgenauigkeit am Heck sehr gut, sobald die Heckplatte drauf ist fügt sich alles nahtlos zusammen. Neben der hier verbauten zweiteiligen Motorabdeckung liegt dem Bausatz auch die einteilige Version bei.
Einziges Manko ist das ovale Loch zum selber bohren.
Ich hab die Bohrungen am Ende nur für die Positionierung genutzt und die Pins des Bauteils abgeschnitten.


Biegehilfe, olé!
Auch hier hat Meng mitgedacht, und nicht nur Ätzteile sondern auch die passende Biegehilfe für die Bügel vorne und hinten beigelegt.


Die dreiteilige Abdeckung für die Front. Dient glaube ich dem Schutz des Signalhorns? Wo sind die Shermanexperten?  :37:
Der Steg in der Mitte ist am Original länger als der Umlaufende Bügel. Das hab ich zu spät abgeglichen und den Steg leider gekürzt.


Die Bügel liegen optional auch als Plastikteile bei, wenn jemand keine Lust auf die Ätzteile hat oder eine andere Materialstärke haben möchte.


Oben Rechts sieht man die Halterung des Abschleppseils oder das was davon übrig ist.
Irgendwie ist mir das Teil in der Pinzette gebrochen und eine Hälfte hat den weg ins Nirvana gefunden.



Auch für die Bügel an den Winkelspiegeln gibt es optionale Ätzteile:


Zum Schluß habe ich nochmal die kleinen Lücken an den Schleppbügel am Bug mit Kleber und ein bisschen Spachtelmasse geschlossen. Hier sieht man auch gut, dass die MG Mündung schon von Haus aus etwas Tiefe hat.



Bis zum nächsten mal  :1:
Stephan










Offline Obergefreiter

  • Feldwebel
  • *
  • Beiträge: 522
Re: M4A3 Sherman - Meng
« Antwort #7 am: 25. Dezember 2019, 17:19 »
Hi,
Ich steh zwar nicht so auf die Ami-Schleudern, aber sehr schöne filigrane und saubere Arbeit.  :gut:
Gruss
Obergefreiter
In Bau 1/35:
- Sd.Kfz. 7 Tamiya
- le FH 18 Gespann
- Panzer III Ausf. L Tamiya
Das (K)leben bringt groß Freud...

Offline daleil

  • Generalleutnant
  • *
  • Beiträge: 4099
    • http://www.daleil.de
Re: M4A3 Sherman - Meng
« Antwort #8 am: 25. Dezember 2019, 23:06 »
Hallo Stephan,

super. Bis dato toll gemacht! Sauber gebaut und schön bebildert! Klasse! Der Bausatz macht ebenfalls einen guten Eindruck.

Und ja, das ist ein Signalhorn.


Gruß
daleil
www.daleil.de

Lebenslang Grün-Weiß!

Offline Steffen23

  • General
  • *
  • Beiträge: 4577
Re: M4A3 Sherman - Meng
« Antwort #9 am: 26. Dezember 2019, 08:02 »
Schöner Baubericht - Danke dafür!!
Saubere Arbeit :gut:

Die Biegehilfe für die Lampenschutzbügel ist ja genial ... sollte es einzeln geben

Frohes Schaffen!!!

Weihnachtliche Grüße
Steffen :1:
Man kann alles sagen - freundlich und mit Respekt .

Offline LowBudget

  • Leutnant
  • *
  • Beiträge: 1066
Re: M4A3 Sherman - Meng
« Antwort #10 am: 28. Dezember 2019, 13:31 »
Hallo Zusammen, :1:
kurz vor dem Urlaub noch ein Update zum Sherman.

Meng hat in den letzten Tagen neben dem Jumbo noch ein schönes Figurenset und ein Upgradeset mit Ätzteilen angekündigt.
Fotos und Rendering dazu gibt es auf www.themodellingnews.com
Das Upgradeset könnte hier in der Tat Interessant werden.

Weiter ging es auf dem Basteltisch mit den großen Klappen zum Motorraum. Von der im Kit enthaltenen Rückseite wird  man am Ende nichts mehr sehen. Vielleicht ist es ein weiterer Hinweiß auf eine bevorstehende Inneneinrichtung? Schön wär's.




Die Klappen passen ohne Probleme. Hier sieht man auch gut die kleinen Griffe zum Anheben.
Diese Griffe sind mit der langen Seite am Spritzling angegossen. Sowas Endet meist mit Bruch beim rausschneiden.
Diesmal ging aber alles glatt. Mit dem Skalpell gingen die Griffe leicht vom Spritzling ohne Biegen und brechen.


Die Heckplatte bekommt vier Bohrungen für die Ersatzkettenglieder. Diese können durch eine modulare Bauweiße beliebig mit Kettenglieder versehen werden.




Dann kommt auch schon das Gestell für die Heckklappe zum transport für allerlei Gerödel.
Diese kann wahlweise geschlossen oder geöffnet dargestellt werden.
Der Zusammenbau war ein bisschen kniffelig und musste schnell gehen.
Die Klebeflächen an den Scharnieren entlang der Platten sind quasi nicht existent und so bekommt die Konstruktion ihre ganze Stabilität durch die Scharniere an den Seiten. Mir sind beim Anbringen der Seitenteile die beiden Platten öfter auseinander gefallen und mussten erneut fixiert werden. Ganz nach dem Motto einen Schritt vor, zwei Rück. Nach 5 Minuten war der Kampf aber auch gewonnen.




Die meisten Details sind am Heck sind jetzt fertig.
Für die Befestigungen der Werkzeuge hätte ich gerne Ätzteile im Kit gehabt. Ich denke die werden mit dem oben verlinkten Upgradeset kommen.


Zum Abschluß der Wanne hier noch mein Highlight des Kits.
Diese kleine Wanne zum Auffangen von Schmierstoffen ist ein einzelnes Bauteil am Spritzling mit einer bereits angegossener Schweißnaht.
Zuerst bin ich hier von einer störenden Fischhaut ausgegangen und stellte dann beim genauen Hinsehen fest, dass Meng hier einfach richtig Gas gegeben hat bei den Details. Klasse gemacht, Hut ab!


Weiter geht's im neuem Jahr mit dem Turm.
Beste Grüße und guten Rutsch
Stephan

« Letzte Änderung: 28. Dezember 2019, 13:37 von LowBudget »

Offline LowBudget

  • Leutnant
  • *
  • Beiträge: 1066
Re: M4A3 Sherman - Meng
« Antwort #11 am: 01. Januar 2020, 14:13 »
Hallo Zusammen, ich hoffe ihr seid alle gut ins neue Jahr gekommen!
Pünktlich für 2020 gibt es direkt ein Update zum Sherman.
Die arbeiten an der Wanne sind soweit fertig und es geht los mit dem Turm.
Erstmal musste der sehr pregnante Grat am Übergang zwischen Turmdach und der Seite entfernt werden.
Die Stelle war schon bei der Bausatzvorstellung einer der wenigen Kritikpunkte.



Mit scharfem Skalpell und Schleifpapier ging es dann recht fix.




Weiter geht es mit dem Zusammenbau der Kanone im Innenraum.
Auch hier finden sich wieder schöne Details und eine gute Passgenauigkeit.


Interessant ist, dass zur Bewegung der Kanone Polycabs genutzt werden. Die Konstruktion ist aber nicht stabil genug um das Metallrohr sicher in der Waage zu halten, hier braucht es entweder mehr Gegengewicht oder man klebt die Blende fest.


Hier die drei großen Komponenten für den Turm.
Am Turmring gibt es drei Halterungen die später mit sanften Druck eine sichere die Verbindung zur Wanne herstellen.
Der Vorteil ist das wir den Turm beliebig in jegliche Position drehen können. Beim Lösen des Turm von der Wanne sollte man aber vorsichtig sein.



Wenn der Turm über Nacht in folgender Position verbringt, dann ist etwas faul.
Stein des Anstoßes ist die äußere Kanonblende. Diese wird lediglich an zwei kleinen Punkten mit der inneren Blende fixiert und hat dabei viel Spiel um schief montiert zu werden.
Meine Lösung war, die Kanone maximal nach oben zu kippen. Dadurch konnte ich die Blende exakt parallel an der Turmkante ausrichten und das Ganze über Nacht trocknen lassen.


Dem Kit liegen drei verschiedene Mündungen bei.
Einteilig, zweiteilig und eine Mündungsbremse. Auch wenn letztere am schicksten Aussieht, findet man kaum Bilder vom M4A3 VVSS damit, beim der Easy Eight Variante sieht das schon anders aus. Die Anleitung verweist ebenfalls auf Option 1 und 2.
Meine Wahl fiel auf Variante 2. Durch ein kleines Ungeschick beim Entfernen des Grates, musste ein wenig Spachtel aushelfen.


Langsam wird's


Hier nochmal ein Blick auf das Metallrohr, das den ersten 1000 Kits beiliegt.
Das Rohr aus Plastik am Spritzling besteht dann leider aus zwei Hälften.



Beste Grüße
Stephan

Offline eydumpfbacke

  • Oberfeldwebel
  • *
  • Beiträge: 629
Re: M4A3 Sherman - Meng
« Antwort #12 am: 01. Januar 2020, 15:13 »
Schaut gut aus  :23:
Gruß
Reinhart

Exercitatio potest omnia

Offline Leopard 2 Mann

  • Hauptfeldwebel
  • *
  • Beiträge: 759
Re: M4A3 Sherman - Meng
« Antwort #13 am: 01. Januar 2020, 21:02 »
Hallo,

schöner Baubericht. Da schaut man gerne zu!

Gruß Alexander :biggrin:

Offline LowBudget

  • Leutnant
  • *
  • Beiträge: 1066
Re: M4A3 Sherman - Meng
« Antwort #14 am: 09. Januar 2020, 18:32 »
Hallo Zusammen,  :1:
weiter geht es am Sherman.
Am Turm gibt es nicht mehr soviel zu tun und der Rohbau neigt sich dem Ende entgegen.
Zuerst wurden die Luken zusammengebaut. Das ging schnell und ohne Probleme.
Die Klarsichtteile der Kuppel werden getrennt lackiert und dann eingebaut. Hier schwanke ich noch zwischen Clear Blue (sieht realistisch aus) und Clear Red (sieht besser aus) Wozu tendiert ihr?


Die Details des cal. 50 machen gut was her:


Hier die Rundumansicht des Turms:








Als nächstes wird die Einzelgliederkette in Angriff genommen und das Ersatzteil für den Seilhalter sowie das Abschleppseil selbst werden noch an der Wanne montiert.

Beste Grüße
Stephan