Autor Thema: M31 North Africa 1:35  (Gelesen 882 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Warlock

  • Obergefreiter
  • *
  • Beiträge: 81
    • Kitreviewsonline
M31 North Africa 1:35
« am: 30. November 2019, 17:47 »
Moin Mädels,

statt mit irgendwelchen Left Joins über die Datenbank zu huschen und Dumps mit sed in die richtige Form zu pressen will ich dann auch mal sozusagen fachlich/inhaltlich hier teilnehmen.

Dreh und Angelpunkt ist das M31 Tank Recovery Vehicle von Takom



Der Bausatz ist quasi ein echte Schüttelbausatz à la Tamiya wie man es mittlerweile von Takom gewohnt ist. Ich muss echt zugeben, dass ich mit jedem Bausatz den ich von Takom baue mehr zum Takom-Fan werde.
Garniert wurde das ganze dann noch mit eine Harley WLA von Miniart, einer Palme von Reality in Scale die ich ebenfalls absolut empfehlen kann. Mein persönliches Highlight ist der Tisch mit den ganzen Details und dem umgefallenen Kanister aus dem das Öl raus läuft. Das war einfach nur Spaß pur diesen Teil der Szene entstehen zu lassen.

Ein Wort noch zum M31. Eigentlich war der Ausleger immer zur Front oder zum Heck ausgerichtet und dann auf dem Fahrgestell abgestützt. Eigentlich...
Mir hat es aber echt aus optischen Gründen in der Nase gesteckt den Ausleger zur Seite zu drehen. Es wäre also durchaus möglich, dass ein M31 Veteran bei dem Anblick mit verzogenem Gesicht den Kopf schütteln würde - aber mir gefällts halt  :D

Jo, das wärs soweit was mir zu dem Thema einfällt. Falls ihr Fragen oder Kommentare oder Tips habt - einfach raus damit !


























Offline Rafael Neumann

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 5348
Re: M31 North Africa 1:35
« Antwort #1 am: 30. November 2019, 23:04 »
Dirk, was soll man da schreiben:
Ich kenne den M-31 ja von Wilnsdorf und diversen Besuchen im Saarland und habe daher die Entwicklung verfolgen dürfen. Das Fahrzeug ist definitiv sauber gebaut und vor allem sehr gut lackiert und stimmig gealtert. Dazu diese Fülle an feinen Details, die das ganze Diorama abrunden und eine Geschichte erzählen - so soll das sein.
Wirklich eine sehr schöne Arbneit, gefällt mir ausgezeichnet  :gut:

Frage:
Wie hast Du diesen schönen Ölstrahl hinbekommen ?

Schöne Grüße
Rafael
Wenn ich mal sterbe, hoffe ich, dass meine Frau die Bausätze nicht zu den Preisen verkauft, die ich Ihr genannt habe ...

Offline LowBudget

  • Oberstabsfeldwebel
  • *
  • Beiträge: 924
Re: M31 North Africa 1:35
« Antwort #2 am: 01. Dezember 2019, 01:16 »
Moin Dirk,
Hut ab was du hier ablieferst!  :7:
Der M31 macht schon alleine eine sehr gute Figur. Der grobe Auftrag des Tarnmuster kommt sehr gut rüber, man bekommt ein schönes Gefühl wie die Crew die Tarnung mal schnell aufgetragen hat.
Und dann kommt noch das Diorama on Top.
Eine schöne ruhige Szene, die mal ein anders Bild aus der Zeit darstellt. Der Gitarrenspieler ist eine tolle Idee und die ganzen Details um ihn herum machen die Szene lebendig. Es gibt soviel zu Entdecken. Das Motorrad ist mir dabei sogar erst beim zweiten hinsehen aufgefallen.
Großes Kino!  :22:

Beste Grüße
Stephan

Offline daleil

  • Generalleutnant
  • *
  • Beiträge: 4067
    • http://www.daleil.de
Re: M31 North Africa 1:35
« Antwort #3 am: 03. Dezember 2019, 21:30 »
Hi Dirk,

ich kann mich Stephan und Rafael definitiv anschließen: Eine sehr schöne, stimmige und detailreiche Szene hast du da erschaffen! Gefällt mir sehr gut.

Eine Kleinigkeit habe ich allerdings auch anzumerken:
Ich sitze grade am M46 Patton von Takom. Was mir sehr negativ auffällt bei den neuen asiatischen Marken wie Takom, RyeField Model und Meng sind Gussgrate ohne Ende. Da ist ja kaum ein Teil welches nicht von Grat befreit werden muss. Absolut ätzend. Was nützen mir zahlreiche tolle Details wenn die Formen so dermaßen schlecht sind das ich jedes Teil nacharbeiten muss mit der Gefahr, ebendiese schönen Details zu massakrieren. Der RFM Easy Eight wird ja von allen angepriesen als der neue Maßstab in Sachen Sherman ... unverständlich für mich bei dieser schlechten Gußqualität (sehr gut im Vorstellungsvideo von MBK auf youtube zu sehen).
Sorry für den ganzen einleitenden Text der eigentlich nichts mit deinem Modell zu tun hat - jetzt aber wieder zum M31:
Eben dieser Grat ist leider sichtbar an den Führungen des Abschleppseils seitlich, am Signalhorn, an diversen Griffen. In Natura fällt das vermutlich/hoffentlich nicht so auf, am Bildschirm aber leider doch etwas.

Und nenn mich kleinlich - aber was sind das für Kanister auf dem Heck? Der Verschluss sieht british aus, der Kanister selbst mit dem "X" dürfte aber amerikanischer Herkunft sein ...
Der hinterste Bogie auf der linken Fahrzeugseite hat auch etwas Schlagseite ... da wird der Mechaniker wohl die Schrauben nicht fest genug angezogen haben  :37:

Abgesehen von diesen Punkten - die im Bezug auf den Rest durchaus Nebensächlichkeiten sind - wiederhole ich mich aber sehr gerne:
Sehr sehr schöne Szene! Hut ab!


Gruß
Maik
www.daleil.de

Lebenslang Grün-Weiß!

Offline Axel Timmermann

  • Feldwebel
  • *
  • Beiträge: 566
    • http://
Re: M31 North Africa 1:35
« Antwort #4 am: 04. Dezember 2019, 16:57 »
Hallöchen
Jau schaut klasse aus und auch gut in Sehne gesetzt :1:

gruß Axel

Offline Warlock

  • Obergefreiter
  • *
  • Beiträge: 81
    • Kitreviewsonline
Re: M31 North Africa 1:35
« Antwort #5 am: 31. Dezember 2019, 14:00 »
Hi @all,

sorry, dass ich erst jetzt zum antworten komme. Irgendwie war in den letzten 4 Wochen bißchen Chaos bei mir.

Erstmal vielen Dank an alle für die netten Beiträge!

@Rafael - Das Öl hab ich im Prinzip mit unsichtbarem Nähgarn dargestellt, dass ich mit Making Waves von Deluxe Materials aufgedickt habe und dann mit "Ölfarbe" von Ak bemalt hab. Mit Bildern hab ich es hier erklärt http://www.kitreviewsonline.de/build-review-m31-u-s-tank-recovery-vehicle-135-takom-2088/

@Maik - Jo der Rollenwagen hat sich wohl gelöst als ich das Modell in die Base reingedrückt. Interessanterweise war mir das die ganze Zeit nie aufgefallen - Ich brauch 'neue Brille ;-)
Bei den Kanistern komm ich nu echt in's Grübeln. Ich glaube die sind von Italeri und ich glaube (!), dass da für US und britische die gleichen Verschlüsse mit dabei sind. Ich muß da auch gestehen, dass ich das nicht in Frage gestellt hab. Bislang hab ich immer nur auf die Unterschiede zur Wehrmacht geachtet.
Mit den Gussgraten hast Du Recht - da hätte ich mehr versäubern sollen. Ansonsten oute ich mich aber schon als Takom Fan. Irgendwie finde ich die Bausätze echt gut gemacht und sie übertreiben es nicht mit der Anzahl der Teile wie z.B. Bronco und Miniart. Ich find auch die "smarten Lösungen" wie die Schablonen für Ketten oder Scheinwerferbügel genial. Mein persönlicher Knaller waren die Metallstifte für die Vinylkette vom M60. Über Generationen hinweg ärgern sich Modellbauer über Vinylketten und deren Verklebung und dann kommen die Jungs von Takom um die Ecke und lösen das Problem mit einem Achselzucken wie beim Original mit einem Metallstift :-)
Aber klar, Gussgrate sind auf jeden Fall nervig. Ich muss da mal in Zukunft genauer hinschauen bei Takom. Kumpel von mir hatte  das Thema beim Bergepanther schon mal angesprochen. Der M46 ist Takom (meiner Meinung nach) auch sehr gut gelungen und definitiv eine Verbesserung zum Dragon Modell. Nur ärgerlich, dass die Sichtblöcke in der Kommandatenkuppel nicht aus Klarsichtteilen bestehen. Beim M47 hatte Takom die auf einen Ring verteilt der von unten in die Luke eingesetzt wurde. Das fand ich eigentlich ganz Ok.

Offline Obergefreiter

  • Stabsunteroffizier
  • *
  • Beiträge: 480
Re: M31 North Africa 1:35
« Antwort #6 am: 31. Dezember 2019, 15:29 »
Hey,

Sehr schöner M31. Gefällt mir sehr gut.   :gut: :19:
Gruss
Obergefreiter
In Bau 1/35:
- Rammtiger
- le FH 18 Gespann
- Tamiya Krupp Protze
Das (K)leben bringt groß Freud...

Offline michel2827

  • Leutnant
  • *
  • Beiträge: 1028
Re: M31 North Africa 1:35
« Antwort #7 am: 01. Januar 2020, 11:00 »
sehr stimmiges Diorama. Gefällt mir ausserordentlich gut was du da gebaut hast.  :23: :23:
Gruß Carsten

Valar Morghulis

Offline eydumpfbacke

  • Feldwebel
  • *
  • Beiträge: 499
Re: M31 North Africa 1:35
« Antwort #8 am: 01. Januar 2020, 13:38 »
 :23: :7: :22:
Gruß
Reinhart

Exercitatio potest omnia

Offline Steffen23

  • Generalleutnant
  • *
  • Beiträge: 4396
Re: M31 North Africa 1:35
« Antwort #9 am: 01. Januar 2020, 13:51 »
BÄRENSTARK!!!
Stimmig bis ins letzte Detail, ...einfach beneidenswert!!

Tolle Umsetzung! :7: :7: :7:

Grüße vom Steffen  :1:
Man kann alles sagen - freundlich und mit Respekt .

Offline Artur91

  • Stabsgefreiter
  • *
  • Beiträge: 194
Re: M31 North Africa 1:35
« Antwort #10 am: 03. Januar 2020, 09:24 »
Hi,

wirklich ein super Dio! Man kann sich kaum an den ganzen Details satt sehen.

Gruß Dennis

Offline Günni

  • Hauptmann
  • *
  • Beiträge: 1805
Re: M31 North Africa 1:35
« Antwort #11 am: 03. Januar 2020, 18:33 »
ich finde es sehr gelungen, macht lust auf mehr.

 :biggrin:
Nur mit den Augen der anderen
kann man seine Fehler gut sehen.
Gruß Günni