Worin und wie Farben mischen

Begonnen von Multi, 15. Juli 2010, 19:41

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

Multi

Hallo Modellbaufans ich bin NEU hier, habe schon viele Berichte gelesen und wollte jetzt mal selber mit den Fragen beginnen !!!
Bin eher ein Neuling in Sachen Panzermodellbau...
Vorraussetzung meiner Fragen, benutzte Tamiya-Farben und eine Airbrush von Gabbert und die MasterClass von Revell.

1. Wenn Ihr von mischen der Farbe mit Verdünnung sprecht wie und worin mischt IHR ? Im seperaten Behältnis oder direkt im Fliesbecher ?

2. Kippt IHR eure Farben aus dem Glass oder benutzt IHR Pinpeten ?

3. Wie messt IHR das Mischverhältnis ab, wenn IHR von 2 Teilen Farbe und 4 Teile Verdünnung sprecht ?

4. Nachdem IHR die Tarnmuster fertig habt und euch ans washen macht muss ich eine Schutzschicht aus Klarlack vorher aufbringen oder die stark verdünnt Ölfarbe direkt so aufs Modell ?

So momentan fallen mir mehr "BLÖDE" Fragen nicht ein aber auch die müssen beantwortet werden...., also ran und helft mir weiter.. http://www.modellbauforen.de/iB_html/non-cgi/emoticons/blush" border="0" valign="absmiddle" alt=':blush'>

joH

Hallo & herzlich willkommen,

deine Fragen wird wohl jeder anders beantworten. Hier mal meine Interpretation http://www.modellbauforen.de/iB_html/non-cgi/emoticons/auge.gif" border="0" valign="absmiddle" alt=';)'>

1. Unterschiedlich, je nach benötigter Menge. Wenn es sich nur um kleine Bereiche handelt, wird im Fließbecher gemixt, ansonsten in gut verschließbaren Gefäßen (beim DM gibt es wunderbare Hautcreme-Gläschen).

2. Auch hier: Abhängig von der benötigten Menge. Aber am liebsten mit einer Spritze!

3. Ich messe gar nichts, sondern gehe nach Gefühl vor. Inzwischen bilde ich mir ein, das ganz gut hinzubekommen.

4. Es gibt Leute, die das Washing ohne Schutzlack durchführen (EfEf z.B.). Die schwören darauf. Ich habe es ehrlich gesagt noch nie probiert und bringe vor dem Washing schon noch eine Schicht Klarlack auf. Kommt natürlich drauf an, was für Farben du für die Lackierung und welche Verdünner du für das Washing verwendest. Enamel-Lackierung + mit Feuerzeugbenzin / Terpentin verdünnte Ölfarbe ohne schützen Acryllackzwischenschicht verträgt sich z.B. gar nicht gut...

Hoffe, ich konnte dir etwas helfen.

Gruß,
Johannes.
Make Modellbauforen Great Again.

campingbaer66

Hallo ,

Jeder hat da wohl seine eigene Methoden , ich machs so :

1.) Direkt im Fliesbecher , es sei denn ich benötige größere Mengen , dann in einem leeren Farbenglas ( die kosten ja nix ).

2.) Immer mit Einwegpipetten , das gibt weniger Sauerei http://www.modellbauforen.de/iB_html/non-cgi/emoticons/10.gif" border="0" valign="absmiddle" alt=':)'>.

3.) Ich zähle die Tropfen Farbe bzw. Verdünnung

4.) Nach der Tarnung kommt erstmal Future drauf , danach die Decails , dann wieder Future , dann Washings und Filter.
Zum Schluss Mattlack.

Gruß ,
Peter

Sprudelmax

Hallo Multi,
Von Gabbert hast du die Triplex, oder? Das ist auf jeden Fall schon mal sehr gut, die ist zum (Panzer)-Modellbau perfekt geeignet, ich benutze die auch. Hast du auch alle drei Düsen dafür? Falls nicht, die lohnen sich auf jeden Fall!

Und dass du mit Tamiya-Acrylfarben arbeitest ist auch gut, das machen wohl die meisten hier.

Nun zu deinen Fragen:
Mischen tue ich nicht im Fliesbecher sondern in ausgedienten Toffifee-Packungen. Du weist schon, in diesem Plastikteil mit den ganzen Mulden. Die Mulden sind ideal um darin die Farbe zu mischen. Ausser du brauchst größere Mengen, dann solltest du in irgendwas größerem mischen. Ob Farbgläschen oder Plastikbecher, vollkommen egal.

Um die Farbe aus dem Glas zu bekommen nehme ich Pipetten, am besten für jede Farbe eine, dann kriegst du nicht aus versehen Farbe von vorherigen Mischungen mit in die neue Farbe.

Du musst die Farbe ja auch immer noch verdünnen. Ich benutze dafür Hobby Color Thinner in der 400ml-Flasche von Gunze. Damit hatte ich bis jetzt noch keine Probleme.
Mischungsverhältnis ist bei mir immer so in etwa 50:50. Die Farbe sollte halt wie alle sagen die Konsistenz von Milch haben, also schon schön flüssig, aber nicht so flüssig wie Wasser, sonst deckt die Farbe nicht ordentlich.

Am Kompressor solltest du beim Sprayen einen Druck von etwa 0,7-1,5 bar haben.
Wenig Druck wenn du nah am Modell bist und kleine Details sprühst und stärkeren Druck wenn du große Flächen sprühst, also weiter weg bist vom Modell.

Beim mischen gehe ich auch Pie mal Daumen vor, du kannst das einigermaßen regeln, wenn du die Farbe mit der Pipette ins Mischgefäß tropfst und die Tropfen dabei zählst.
Jetzt auch von Beruf Modellbauer!

Steffen K.

Hallo,


1.  zum mischen benutze ich eigentlich immer die durchsichtigen Filmdosen aus der guten alten Analog-Zeit.
Kriege ich beim örtlichen Fotogeschäft immer tütenweise umsonst.
Einfach mal freundlich fragen.

2. ich benutze Kunstoff-Pipetten. Gibts bei ebay immer mal wieder für günstiges Geld.

3. Ich messe eigentlich auch nicht. Das geht bei mir nach Gefühl.
Obwohl du mit den Pipetten das schon tropfenweise sehr genau hinbekommst.
Die berühmte Konsistenz a la "Milch" ist ein guter Ausgangspunkt.
Damit solltest du dann weiter experimentieren.

4. siehe Post Johannes. Da gibts so viele Meinungen  http://www.modellbauforen.de/iB_html/non-cgi/emoticons/23.gif" border="0" valign="absmiddle" alt=':23:'>
"Schöne Grüsse aus der Westpfalz"

Stefan H

Hallo,

also ich benutze zum Mischen eine Spritze, d. h. ich ziehe Farbe und Verdünnung in benötigter Menge auf. Dann noch etwas Luft dazu und gut schütteln. Hat den Vorteil, das wenig Farbe übrig bleibt. Dosieren kann man anhand der Einteilung auch ganz gut. Ansonsten auch schonmal in Filmdosen o. ä. Ich versiegele meine Modelle grundsätzlich mit W5 (Future-Ersatz von Lidl http://www.modellbauforen.de/iB_html/non-cgi/emoticons/37.gif" border="0" valign="absmiddle" alt=':D'> ).
Bis jetzt keine Probleme.

Gruß Stefan

skywalkerxy

Hi Multi!

Kann mich den anderen nur anschließen. Was ich allerdings mache wenn ich direkt im Fließbehälter mische, ist erst die Verdünnung einfüllen und dann die Farbe. Dadurch erhält man einen guten Mischungsgrad und vor allem verstopft die Düse nicht so schnell weil am Anfang unverdünnte Farbe kommt.

Gruß Maik

Wimpl

Ich mische in der Regel immer im Farbbecher der Airbrush, erst der verdünner und dann die Farbe.

Mischverhältnis zirka 2:1 (2xVerdünner:1xFarbe), ich verwende in der Regel die Aqua-Colors von Ravell, die decken wunderbar und trocknen immer so auf wie sie sollen, matt bei Mattlacken, glänzend bei den Entsprechenden und Seidenmatt...(na bei welchen wohl). Gemischt wird nach Augenmaß, einfach mit ner Pipette den Verdünner rein, dann die Farbe drauf, vorne die Düse zuhalten, den Luftstrom so umkehren und dadurch mit den Luftbläschen das Ganze schön durchmischen.

Generell gieße ich immer direkt aus dem Farbbehälter ein, diese blauen Döschen eignen sich dafür relativ gut, außerdem verliere ich nicht etwaige Farbe in einer Pipette. Obwohl die Version mit der Spritze finde ich auch gut!

Vor meinen Washings kommen immer 3 Schichten Lack aufs Modell (über der Farbe).
1xglänzender Klarlack (um die Decals besser aufbringen zu können und das silvern zu minimieren), über die Decals nochmal Klarlack und dann Mattlack.
Und dann gehts los mit Washings. Diese Schichten haben sich bewehrt, hatte früher ab und an das problem daß beim Washen und anschließenden Altern an exponierten Stellen die Farbe wieder runtergerubbelt wurde.
Greetings to NSA...have fun with my postings!!!!

Multi

Hallo Leute schönen DANK allen die mir Tipps gegeben haben, nochmal zur Eigenhinweisung....

...habe auch die Triplex mit allen 3 Düsen damals von Conrad gekauft und HEUTE ist der Große Fliesbecher für die große Düse gekommen von Gabbert aus Leipzig zwar etwas teuer aber man hat`s ja...

...zum washing ..dieses habe ich noch NIE gemacht habe Ölfarbe von Schmincke und wollte eigentlich das ganze mit Terpentin verdünnen...

...habe nur Farben von Tamiya und Gunze im Haus diese verdünne ich mit Iso aus der Apotheke...

...als Kompressor verwende ich einen älteren Gamma von Revell..

...tja das mit den Pinpetten hatte ich mir schon gedacht wollte das nur mal bestätigt haben diese benutzte ich auch, von ebay...

... für die Decals benutzte ich diese kleine Weichmacherglas von Gunze glaube ich mit dem grünen Verschluss wo ein Pinsel dran ist...

FRAGE:

Vor dem washen Klarlack drüber..aber welchen ?
Und welchen zum Abschluss übers Modell ?

Gruß Multi

MB-Wolf

Welchen Klarlack (Hersteller) ist eigentlich fast egal. Da schwört jeder auf einen "anderen".
Wichtig ist nur dass der Klarlack der vor einem Ölwashing drauf kommt ein Acryllack sein sollte.

Beim washing würde ich auf ein mildes Verdünnungmittel zurückgreifen. Z.B. Shellsol oder Daler Rowney Low Odour thinner. Natürlich gehen auch andere Produkte wie z.B. Bob Ross.

the Bomb

Als Triplex F/S Besitzer und Tamiya Acrylfarbenbenutzer geb ich auch mal meinen Senf dazu...

Ich mische meine Farben, egal wieviel ich davon benötige, immer in den Toffifee Verpackungsmulden.
Wie die da rein kommen?? Immer mit einer Pipette.
Vorteil: Du kannst das Mischungsverhältnis ml genau realisieren.
Farbe ziehe ich immer mit der Pipette aus den Tamiya Gläßchen. Den Überschuß gebe ich dann wieder aus der Pipette zurück ins Glas. Verdünner ebenfalls mit der Pipette zur Farbe geben. Das ganze ziehe ich dann in eine Spritze (2-5ml), halte oben die Öffnung mit dem Finger zu und mische das ganze gut durch.
Danach ab in den Fließ oder Saugbecher und los geht`s.
Übrigens kannst Du die Pipetten immer wiederverwenden, wenn Du sie mit warmem Wasser und Pril saubermachst.
Ich mische grundsätzlich nicht direkt im Fließ/Saugbecher, da es bei mir idR eine große Sauerei gibt. Und darüberhinaus ist es oftmals ratsam, einen gewissen Überschuß an Farbe zu haben, wenn mal mehr benötigt wird, als erwartet. Dann hast Du immer noch die Möglichkeit Farbe aus der Spritze in den Becher nachzufüllen, und mußt nicht neu mischen.

Übrigens ist die Triplex meine allererste Airbrushgun und ich bin mehr als zufrieden mit dem Gerät. Hab sie auch über e-bay von Conrad als 2te Wahl zu einem tollen Preis erstanden. 2te Wahl, da die Verpackung defekt war, und Conrad laut Gesetz, die Ware nicht mehr als unbeschädigt deklarieren durfte.

Viel Spaß mit der Gun und probiere selbst mal aus, wie Du am besten zurechtkommst.
Pipetten kriegst Du übrigens in der Apotheke, und mußt sie nicht teuer übers www kaufen. Ich zahle zb. 2 Cent pro 3ml Pipette.
Spritzen ebenfalls. 100er Gebinde 2 und 5ml zu 5 Cent das Stück.
Frag ruhig mal in der Apotheke nach und versuche einen Festpreis für ein 100er Gebinde nicht über 5-7 Euro zu bekommen, sonst wollen sie nämlich gerne mal fast 15,00 Euro.
Ulli

http://i39.tinypic.com/6sang6.png\" border=\"0\">

Multi

Hey Ulli,
das ist eine gute Idee mit den Spritzen habe hier bei uns 3 Apotheken im Ort schaue mal was die Preise so sagen.

Welchen Verdünner benutzt du für deine TamiyaFarben ?
Habe da ISO aus der Apotheke gekauft.
Und den Originalen von Tamiya.

Welchen Klarlack zum versiegeln verwendest du denn...

Fragen, Fragen nichts als Fragen...!!!
  http://www.modellbauforen.de/iB_html/non-cgi/emoticons/3.gif" border="0" valign="absmiddle" alt=':3:'>  http://www.modellbauforen.de/iB_html/non-cgi/emoticons/3.gif" border="0" valign="absmiddle" alt=':3:'>  http://www.modellbauforen.de/iB_html/non-cgi/emoticons/3.gif" border="0" valign="absmiddle" alt=':3:'>

Sprudelmax

Also ich nehm wie gesagt den von Gunze, aber wenn du schon den von Tamiya hast, der funktioniert natürlich auch tadellos!

Bei den Klarlacken brauchst du ja zwei. Einmal matt und einmal glänzend.
Als Mattlack hab ich den von Vallejo, der soll gut sein, hab ihn aber noch nicht ausprobiert. In der Flasche ist er recht zäh, den muss man stark mit Wasser oder Alkohol verdünnen.

Nicht empfehlen kann ich Flat Base von Tamiya, das muss man in den Tamiyaglanzlack mischen, ich selbst finde das aber ziemlich schwierig denn wenn man zu wenig flat base nimmt, wird es nicht matt sondern bleibt immer noch glänzend und wenn man zu viel flat base nimmt, wird das Modell davon weiß.


Als Glanzlack hab ich den von Tamiya, der ist ziemlich unproblematisch, funktioniert genauso wie die normalen Tamiyafarben.
Ansonsten hab ich 2 kleine Fläschchen Future von einem Forenmitglied. Das ist eine Bodenversiegelung die flüssig ist wie Wasser. Deshalb muss man beim Brushen damit auch aufpassen.
Dafür wird das Modell davon schön glänzend und die Futureschicht hält auch Kratzer aus.
Future ist ein Mittel aus den USA, in Deutschland gibt es das beim Lidl. Das heißt irgendwas mit W5.
Jetzt auch von Beruf Modellbauer!

Multi

Von Future habe ich auch schon viel gehört habe aber gedacht das bekommt man hier nicht. Werde mir das Mittel vom Lidl mal anschauen.
Der Glanzlack von Tamiya welche Bezeichnung hat der  http://www.modellbauforen.de/iB_html/non-cgi/emoticons/3.gif" border="0" valign="absmiddle" alt=':3:'>

Mattlack von Vallejo den werde ich mir mal ansehen.

Stefan H

Hallo,

das Zeug vom Lild heisst in der Tat W5 und ist ein Fussbodenglänzer. Billig und fuktioniert bei mir schon seit 2-3 Jahren ohne Probleme. Benutze Tamiya, Agma, Revell sowie Gunze und Lifecolor Farben. Der Klarlack von Tamiya heiss Tamiya-Clear und gibt es, meines Wissens nach, nur in als Glanzlack, also nichts mattes.

Gruß Stefan